Mo, 24. September 2018

Unter Hochspannung

21.07.2016 16:32

Warten auf das "Musi"–Baby

Er ist normalerweise ein "cooler Haxn" und ein Vollprofi auf der Bühne, diesmal steht "Edlseer"-Chef Fritz Kristoferitsch bei der "Musi" in St. Oswald allerdings unter Hochspannung: Seine Silvia pendelt permanent zwischen Daheim und Entbindungsstation hin und her - Lorenz kann jederzeit das Licht der Welt erblicken.

"Wir haben vergangenen Sonntag gerade am Klopeiner See gespielt, da ging’s das erste Mal los. Auch vor zwei Tagen glaubten wir fest, es wäre soweit", so Fritz Kristoferitsch. Und weil der Birkfelder derzeit mit seinen "Edlseern" in St. Oswald bei Bad Kleinkirchheim bei der "Musi" aufspielt, hofft er natürlich, dass sich Lorenz - übrigens sein dritter Bub - noch etwas Zeit lässt: "Bei Nico war es vor 13 Jahren genau gleich, da war der Geburtstermin auch während des Sommer-Open Air, er hat aber auf mich gewartet." Das Warten auf das "Musi"-Baby 2016 geht also weiter.

Donnerstagabend bat Regisseurin Fabienne Pinter die ersten Stars - von den jungen Zillertalern und dem Nockalm Quintett bis zu den Paldauern und den fidelen Mölltalern - auf die Bühne am Hofer-Riegel. Freitag (12.30 Uhr) gibt’s auch für die Fans die Möglichkeit, sich beim Berghof Autogramme zu holen.

Um 20.15 Uhr erfolgt die Generalprobe, am Samstag dann die TV-Liveshow. Im Anschluss daran wird übrigens ein Edlseer-Special aufgezeichnet, ausgestrahlt wird die Sendung am 10. September, also einen Tag nach dem 40er von Fritz. Karten für Generalprobe und Livesendung unter www.musi-openair.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.