So, 21. Oktober 2018

Osttirol 360°

03.07.2016 18:44

Der Skyline Trail Österreichs

Wandern boomt, das weiß man nicht zuletzt seit dem erfolgreichen Start des Alpe Adria Trails. Mit der neuen Hochgebirgsrunde, der längsten und höchsten der Alpen, setzen die Osttiroler jetzt aber noch eins drauf.

Osttirol steht für Berge; und zwar für viele. Stolze 268 Gipfel ragen über dreitausend Meter hinauf, das ist Österreich-Rekord, wie der neue "Skyline Trail" - eine Wanderung rund um Osttirol. Das sind neun Abschnitte, 34 Tagesetappen, 45 Hütten sowie 360 Kilometer und stolze 26.000 Höhenmeter - im Aufstieg versteht sich. Und wenn der Lienzer Gernot Madritsch über "Osttirol 360 Grad" spricht, gerät er sofort ins Schwärmen: "Der neue Weitwanderweg soll Osttirol international endgültig zum ,BergTirol‘ machen, denn Wanderer erleben auf dem Trail wie sonst kaum wo die ursprüngliche Natur."

Geboren wurde das Projekt 2007 vom Ideenforum Osttirol. Madritsch: "Zuerst mussten wir die Plausibilität erforschen, weil der Trail vielen zu extrem erschien. Also habe ich mir ein paar Frauen mittleren Alters gesucht und gemeinsam mit ihnen bewiesen, dass die Hochgebirgsrunde möglich ist." Drei Mal ist "Erfinder" Gernot Madritsch die Runde im Uhrzeigersinn bereits gegangen: "Wer nicht mehrere Wochen Zeit hat, der kann mit ein bis zwei Übernachtungen am Berg einen der neun Abschnitte erwandern", so der 75-Jährige. Bekannte Berge wie Großglockner oder Großvenediger gehören zur Rundtour dazu.

Madritsch: "Der Wanderweg führt nicht über Gletscher, aber es gibt 15 alternative Bergsteigervarianten, wo es statt am Wanderweg über die höchsten Gipfel Österreichs zur nächsten Hütte geht."

Finanziert wurde das Projekt ohne öffentliche Mittel und es sind bereits ein 42 Kilometer-Höhenmarathon sowie ein 260 Kilometer Ultratrail-Bewerb in Planung. Eröffnet wird der "Skyline Trail" mit einem Sternmarsch am 9. Juli. Infos und Anmeldungen gibt es hier.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.