Mo, 20. August 2018

500-Jahr-Jubiläum

02.07.2016 11:08

Der Weg zur Landeshauptstadt

Nach einem Brand, der Klagenfurt im Jahr 1514 beinahe vollständig zerstört hatte, verschenkte Kaiser Maximilian die Stadt 1518 an den wohlhabenden evangelischen einheimischen Adel. Diese Landstände waren es, die die Stadt wieder neu aufbauen ließen. Sie machten Klagenfurt zur neuen Hauptstadt Kärntens.

Im Laufe des 16. Jahrhunderts wurde dann der 4,5 Kilometer lange Lendkanal angelegt. Er speiste den Stadtgraben und diente als Transportweg für Baumaterialien. Es entstanden die evangelische Predigerkirche (der spätere Dom), der Lindwurmbrunnen und das Landhaus. Dieses sollte als Sitz der Landstände dienen und beherbergt bis heute den Kärntner Landtag.

"Das Besondere daran: Genau diese Bauwerke prägen auch heute noch das Klagenfurter Stadtbild", ist Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz begeistert. Mit einer Arbeitsgruppe (siehe Foto oben) bestehend aus Presse, kirchlichen Vertretern, Fachleuten aus Kultur und Pädagogik sowie dem "Who-is-who der Kärntner Historiker" plant sie schon jetzt das große 500-Jahr-Jubiläum der Stadt Klagenfurt im Jahr 2018. "Der Fokus liegt in erster Linie auf der Entwicklung der Stadt", verrät Mathiaschitz. Man darf also gespannt sein...

Bis dahin sind Interessierte im Klagenfurter Wappensaal im Landhaus gut aufgehoben: Dort befindet sich das Fresko (großes Foto oben) von Josef Fromiller, das die Übergabe der Schenkungsurkunde durch Maximilian I. an die Kärntner Stände zeigt, wodurch Klagenfurt eine "landständische Stadt" wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.