Mi, 14. November 2018

Waffendepot brennt

06.06.2016 06:19

Sri Lanka: Tausende Menschen auf der Flucht

Flammeninferno in einem Waffendepot in Sri Lanka: Eine Serie von Explosionen hat in der Nacht auf Montag Tausende Menschen aus dem Umfeld eines Armeelagers nahe der Hauptstadt Colombo in die Flucht getrieben. Die Polizei sprach von mehreren Verletzten.

Über Stunden hinweg erschütterten immer wieder neue Explosionen das Lager auf dem Armeestützpunkt Salawa. Die Detonationen schleuderten Trümmerteile auf umliegende Häuser und Straßen, massive Rauchsäulen stiegen auf. Die Feuerwehr teilte Montagfrüh mit, sie habe das Feuer inzwischen unter Kontrolle gebracht.

Vizeaußenminister Harsha de Silva berichtete von "chaotischen Szenen auf den Straßen". Er schätze die Zahl der Geflohenen auf mehrere Tausend. Die Polizei forderte alle Bewohner im Radius von zwei Kilometern um den Explosionsort auf, sich in Sicherheit zu bringen.

Die Ursache des Feuers war zunächst unklar, die Behörden nahmen die Ermittlungen auf. Die Armee lagerte auf dem Gelände knapp 40 Kilometer östlich von Colombo schweres Militärmaterial, darunter auch Raketen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National
EU-Sorgenkind Italien
Österreich würde Defizitverfahren unterstützen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.