So, 23. September 2018

Ewiges Smartphone

03.06.2016 10:04

"iGrabstein" im iPhone-Look begeistert Russen

Seinem Smartphone selbst im Tode noch treu verbunden zu sein, ist ab sofort kein Problem mehr: Aus dem fernen Sibirien kommt der erste "iGrabstein" im charakteristischen Look von Apples iPhone. Tagelang anstellen dürfte sich dafür zwar niemand, auf reges Interesse stößt das steinere Smartphone dennoch.

Eigentlich, berichtet die "Siberian Times", hatte Pavel Kalyuk mit dem "ewigen iPhone" nur die Aufmerksamkeit auf seine auf Laser-Gravuren spezialisierte Firma Autograph lenken wollen. Doch dann, schildert er, stellte sich heraus, dass es für die ungewöhnliche Grabzierde tatsächlich eine Nachfrage gibt.

Gefertigt wird der iGrabstein aus Basalt, der aus der Ukraine stammt. Kosten: umgerechnet rund 900 Euro. Wer möchte, kann sich übrigens auch einen "Galaxy Grabstein" ordern: Er könne aus dem Gestein auch Samsung-Smartphones fertigen, verspricht Kalyuk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.