09.05.2016 08:11 |

Ihren Kids zuliebe

Megan Fox dreht keine Sexszenen mehr

Megan Fox will keine Sexszenen mehr drehen, um ihre Söhne zu schützen. Die 29-jährige Schauspielerin ist bekannt für ihre scharfen Szenen in Hollywood-Filmen, allerdings sind die Tage der Nacktaufnahmen für Fox nun wohl gezählt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die "Transformers"-Darstellerin, die bereits die Söhne Noah (3) und Bodhi (2) großzieht und derzeit mit ihrem dritten Kind schwanger ist, erklärte jetzt im Interview mit der "Sun": "Es gibt einfach Dinge, die Söhne ihre Mutter nicht tun sehen sollten. Es gab einige gute Projekte, die ich gelesen habe - mit talentierten Leuten, talentierten Regisseuren - aber die Dinge, die die Frauen in den Filmen tun mussten, sollten meine Söhne nie sehen."

Einige Rollen habe sie deshalb abgelehnt, unter anderem auch diese, wie Fox weiter erzählte: "Mir wurde ein Projekt angeboten, das jetzt bei HBO rauskommt. Es dreht sich um das Leben einer Prostituierten und beinhaltet sehr krasse Sexszenen - Dinge, die man in einem Porno sehen würde - diese Dinge degradieren die Frau, die diese Rolle spielt."

Als Mutter müsse sie nun entscheiden, was sie angemessen für ihre Kinder empfindet und was nicht, erklärte die 29-Jährige. "Die Mutter sollte entscheiden, womit ihre Kinder umgehen können und womit nicht. Ich finde nicht, dass meine Kinder sehen sollten, wie ich solche Dinge tue. Ich glaube nicht, dass meine Jungs damit umgehen könnten. Sie können die Erfahrung, die Realität und die Kunst nicht auseinander halten. Es ist sehr verwirrend, wenn es um deine eigene Mutter geht."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol