Do, 16. August 2018

Dobratsch

25.03.2016 16:25

Schweinchen werden nun umgesiedelt

Die 21 ausgesetzten Hängebauchschweine vom Dobratsch sind gerettet! Familie Glock sichert die Umsiedlung und Unterbringung der Tiere auf einem Hof nahe bei Villach. Der Tierschutzverein Villach hatte die Unternehmerfamilie um Hilfe gebeten. Der ehemalige Besitzer der Schweine hat mit einer Strafe zu rechnen.

Gaston und Kathrin Glock wurden vom Kärntner Tierschutzverein Villach um dringende Hilfe gebeten, da die erforderlichen Maßnahmen zur Rettung der ausgesetzten Hängebauchschweine vom Dobratsch einen erheblichen finanziellen Aufwand bedeuten. Die armen Tiere waren vor einigen Tagen dort ausgesetzt worden - die "Krone" berichtete.

Einige der Hängebauchschweine sind trächtig. "Da haben mein Mann und ich in diesem besonderen Fall unsere Hilfe zugesagt. Die Hängebauchschweine sind am Dobratsch der Witterung ausgesetzt und hätten keine Überlebenschance", so Kathrin Glock.

Mitarbeiter vom Tierheim Villach werden die Schweine in den nächsten Tagen vom Dobratsch auf einen Hof nahe bei Villach umsiedeln und für die tierärztliche Versorgung sorgen. Da mit zahlreichen Jungen zu rechnen ist, werden Plätze gesucht. Interessenten können sich unter 04242/ 54125 melden. Der ehemalige Besitzer, der dem Tierheim die Tiere übereignet hat, hatte übrigens schon einmal Kaninchen herzlos "entsorgt".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.