Mo, 10. Dezember 2018

Tweet nährt Gerüchte

13.03.2016 09:52

Sorge um Papst Franziskus: Ist er schwer krank?

"Mein Pontifikat wird kurz sein", sagte Papst Franziskus vor einem Jahr in einem TV-Interview. Mit dem Tweet "Betet für mich." ließ er am Sonntag, am dritten Jahrestag seiner Wahl zum Oberhaupt der katholischen Kirche, aufhorchen und nährte immer wiederkehrende Gerüchte, dass er möglichweise schwer krank ist.

Auch der Umstand, dass der Vatikan noch keine Reisen des Papstes für das Jahr 2017 bestätigt hat, gibt Anlass zu entsprechenden Spekulationen. Hinzu kommt, dass die italienische Tageszeitung "Quotidiano Nazionale" im Oktober des Vorjahres berichtet hatte, beim Papst sei ein gutartiger Gehirntumor festgestellt worden. Der Vatikan dementierte zwar umgehend und bezeichnete den Bericht als "haltlos und verantwortungslos", trotzdem wollen Gerüchte um eine Erkrankung nicht verstummen.

Wobei auch der Papst nichts dazu tut, diese Spekulationen aus der Welt zu schaffen. So sagte der 79-jährige Pontifex dem mexikanischen Fernsehsender Televisa in einem Interview, das vor genau einem Jahr - am zweiten Jahrestag seiner Wahl zum Papst - ausgestrahlt wurde: "Ich habe das Gefühl, dass mein Pontifikat kurz sein wird. Vier oder fünf Jahre. Ich weiß nicht. Oder zwei oder drei. Zwei Jahre sind schon vorüber. Ich habe das etwas vage Gefühl, dass mich der Herr für eine kurze Mission ausgewählt hat", so Franziskus.

Sah von Anfang an kurze Amtszeit für sich voraus
Der Papst hatte erstmals im August 2014 Gedanken über seinen Tod öffentlich gemacht und auch einen Rücktritt nicht ausgeschlossen. Er glaube, dass ihm nur zwei bis drei Jahre blieben, sagte er damals. Sollten seine gesundheitlichen Beschwerden überhandnehmen, werde er dem Beispiel seines Vorgängers, Papst Benedikt XVI., folgen, der im Februar 2013 aus Altersgründen von seinem Amt zurückgetreten war.

Die Worte "Betet für mich." hatte Franziskus auch am Tag seiner Wahl zum Papst an die Menschen auf dem Petersplatz gerichtet und diese Bitte seither mehrfach wiederholt. Der gleichlautende Tweet ist daher vielleicht auch einfach mit dem dritten Jahrestag seiner Wahl zum Pontifex erklärbar...

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
In „Blauer Montag“
Nazi-Vergangenheit: Zweigelt soll umbenannt werden
Österreich
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub
Gefühlsausbruch
Mette-Marit: Tränen bei Nobelpreis-Verleihung
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.