Do, 20. September 2018

Slow Food:

03.03.2016 16:24

Gailtaler Speck und Lesachtaler Brot sind der Hit

Klappt’s, dann könnte "Slow Food" der neue touristische Turbo für das Gail- und Lesachtal werden! Denn die Region ist seit Donnerstag die weltweit erste "Slow-Food"-Reise-Destination, wo die Urlauber künftig die Wurzeln guten Geschmacks kennen lernen, erleben und genießen sollen. Das Gail- und Lesachtal haben mit Speck, Käse, Brot oder Loncium Bier auch viel Köstliches zu bieten.

"Slow Food", langsam Essen. Noch nie gehört? Bei Slow Food handelt es sich um eine Non-Profit-Organisation, die weltweit mehr als 100.000 Mitglieder in mehr als 150 Ländern hat und das Recht auf Genuss guter, sauberer und fairer Lebensmittel für alle Menschen fordert. "Was viele versucht haben, ist uns jetzt gelungen", freut sich Kärnten Werber Christian Kresse: "Kötschach-Mauthen und das Lesachtal sind weltweit die erste Slow Food Travel Destination und werden offiziell auf der Slow Food-Messe in Turin präsentiert werden, zu der mehr als eine Million Besucher erwartet werden."

Den Gail- und Lesachtalern ist es gelungen, die Basis für das weltweit geplante Reise-Konzept zu erarbeiten, an dem zahlreiche Länder zwischen dem Iran und Finnland Interesse haben.

Laut Kresse sind Kochworkshops, aber auch Betriebsführungen geplant, wie etwa Speckseminare im Lerchenhof bei Hermagor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.