09.02.2016 10:27 |

Übergriffe in Wien

3 Frauen beinahe vergewaltigt - Sextäter gefasst

Schrecklicher Verdacht gegen einen 22-Jährigen in Wien: Der junge Mann soll zwischen 4. Jänner und 2. Februar insgesamt drei junge Frauen im Alter von 16, 18 und 24 Jahren überfallen und zu vergewaltigen versucht haben. Die Opfer konnten dem Verdächtigen jeweils knapp entkommen und flüchten. Der 22-Jährige wurde am Montagabend von Polizisten in seiner Wohnung gefasst.

Der Verdächtige ging bei seinen schrecklichen Taten stets ähnlich vor. Er suchte sich zunächst sein Opfer und verfolgte es, bis sich eine passende Gelegenheit für den Übergriff bot. Das erste Mal schlug er am 4. Jänner gegen Mitternacht in der Nähe der Podlahgasse im Bezirk Donaustadt zu. Er verfolgte eine 16-Jährige bis zu einer Hauseinfahrt, stieß das Mädchen zu Boden, hielt ihm den Mund zu und griff ihm auch noch in die Hose. Der Teenager setzte sich jedoch derart heftig zur Wehr, dass der Mann die Flucht ergriff.

Übergriffe in Stiegenhaus und Aufzug
Zur nächsten Tat kam es rund zwei Wochen später, ebenfalls im Bezirk Donaustadt. Dort fiel der Verdächtige in einem Stiegenhaus nahe der Eibengasse über sein 24-jähriges Opfer her und bedrängte es. Als der Freund der Frau hinzukam, ließ der Täter von ihr ab und machte sich aus dem Staub.

Zum bislang letzten polizeilich bekannten Angriff kam es am 2. Februar. Diesmal verfolgte der 22-jährige Verdächtige eine 18-Jährige bis zu einem Wohnhaus in der Vorgartenstraße im Bezirk Leopoldstadt. Er stieg mit der jungen Frau auch noch gemeinsam in den Lift. Als sich die Türen schlossen und sich der Fahrstuhl in Bewegung setzte, schritt er zur Tat. Der Mann griff seinem Opfer mehrmals unter den Rock und hielt ihm dabei den Mund zu. Als sich die Türen wieder öffneten, schrie die 18-Jährige lauthals um Hilfe - der 22-Verdächtige floh erneut.

Polizei sucht weitere Opfer
Auf einem Foto wurde der mutmaßliche Sextäter von Polizeibeamten wiedererkannt und am Montagabend gegen 20 Uhr in seiner Wohnung in der Engerthstraße festgenommen. Die Exekutive konnte Fotos des Verdächtigen aus einer Überwachungskamera sowie aus einer privaten Kamera sicherstellen und ersucht mögliche weitere Opfer, sich zu melden.

Zweckdienliche Hinweise werden vertraulich behandelt und vom Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310/33310 oder 33800 entgegengenommen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen