Di, 21. August 2018

Baby in Mülltonne

19.01.2016 11:28

Findelkind hat jetzt ein neues Zuhause!

Das Baby, das vor zwei Wochen in einer Mülltonne in Klagenfurt gefunden wurde, hat nun neue Eltern. Eine Familie aus Kärnten nimmt das Findelkind zu sich, bestätigt das Sozialamt des Landes.

Ein neues Zuhause hat jetzt das Baby, das Anfang Januar in einer Mülltonne zurückgelassen wurde. "Wir haben Adoptionseltern für das Kind ausgewählt", bestätigt Christine Gaschler- Andreasch vom Sozialamt des Landes Kärnten am Dienstag gegenüber der "Kärntner Krone".

Sobald das Klinikum Klagenfurt den Säugling entlässt, wird die ausgewählte Familie den kleinen Racker vorerst zur "unentgeltlichen Pflege" bei sich aufnehmen. Sollte sich die leibliche Mutter nicht melden, kann in etwa einem halben Jahr ein Adoptionsvertrag aufgesetzt werden. Bislang gibt es allerdings immer noch keine Hinweise auf die Mutter beziehungsweise die Eltern des kleinen Buben. Die Polizei bittet weiterhin um Hilfe. Falls jemand die Kleidungsstücke (unten) wiedererkennt, die beim Baby gefunden werden, soll er sich melden. Mehr dazu in "Findelkind: Kleider sollen bei Suche nach Mutter helfen".

Das Baby sei in einem stabilen Zustand, hatten die Ärzte des Klinikums Klagenfurt zuletzt berichtet. Da der Säugling bei der Einlieferung ins Krankenhaus nur noch eine Körpertemperatur von 21 Grad hatte, grenzt das an ein Wunder.

"Der Körper braucht eine Temperatur von 34 Grad aufwärts, damit alles normal läuft. Daher ist es selbst für uns ein Aha-Erlebnis gewesen, aber der diensthabende Oberarzt hat eine echte Meisterleistung vollbracht und wirklich alles richtig gemacht. Wir sind daher zuversichtlich, dass der Bub ohne Spätfolgen überleben wird", sagte Primarius Wilhelm Kaulfersch, der Leiter des Eltern-Kind-Zentrums im Klinikum Klagenfurt gegenüber der "Krone".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.