Mi, 19. September 2018

Schlag gegen Szene

30.12.2015 15:40

20 Festnahmen: Mit über 35 Kilo Drogen gedealt

Empfindlicher Schlag gegen die Drogenszene in Innsbruck! Nach fast einjähriger Ermittlungsarbeit konnte die Polizei 20 mutmaßliche Dealer festnehmen, die in der Landeshauptstadt über 35 Kilo Suchtgift verkauft haben sollen. Fünf Verdächtige wurden angezeigt, vier tauchten unter. Auch Waffen wurden sichergestellt.

Es war ein Hinweis von einem Insider, der die Ermittler im Februar auf die Fährte des Suchtgiftrings in Innsbruck brachte. Nach und nach stellte sich dann das gewaltige Ausmaß heraus - und zwar sowohl was die Zahl der Verdächtigen als auch die Menge der Drogen anbelangt. Alles in allem konnten der Bande 29 Mitglieder im Alter zwischen 20 und 35 Jahren zugeordnet werden - 20 davon wurden ausgeforscht und festgenommen. "Eine Besonderheit dabei ist, dass es sich bei 17 um Einheimische handelt", betont Stadtpolizeichef Martin Kirchler. Fünf weitere Verdächtige wurden auf freiem Fuß angezeigt - vier anderen gelang die Flucht, sie tauchten im Ausland unter. "Sechs der 29 Beschuldigten sind Asylwerber, fünf Personen sind der nordafrikanischen Suchtgiftszene zuzurechnen", führt Kirchler weiter aus.

Cannabis im Wert von über 300.000 Euro

Bei 26 Hausdurchsuchungen konnte eine ganze Palette von Drogen sichergestellt werden - von Amphetaminen, Cannabis, Kokain bis hin zu LSD und Ecstasy. Alles in allem konnte die Polizei nachweisen, dass die Bande über 35 Kilo Suchtgift in Innsbruck verkauft hat - davon 32 Kilo Cannabiskraut im Wert von über 300.000 Euro! Laut Chefermittler Markus Oberhammer wurden die Drogen aus Wien, Italien und Deutschland geschmuggelt.

Totschläger, Schlagringe und Schreckschusswaffen

Im Zuge der Ermittlungen konnten zudem 400 Abnehmer ausgeforscht und angezeigt werden. "Diese stammen aus allen Gesellschafts- und Altersschichten", erklärt Kirchler. Außerdem wurden Waffen - wie etwa Totschläger, Schlagringe und Schreckschusswaffen - sowie Bargeld, teure Handys und Laptops sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.