Mo, 10. Dezember 2018

Ende November

10.12.2015 21:22

USA: Finanzchef des IS bei Luftangriffen getötet

Bei Angriffen der internationalen Militärkoalition gegen den Islamischen Staat ist nach Angaben der USA der Finanzchef der Terrormiliz getötet worden. Ein Sprecher des US-Militärs sagte am Donnerstag, Abu Saleh sei Ende November getötet worden.

Saleh sei "eines der ranghöchsten und erfahrensten Mitglieder" des Finanzsystems des IS gewesen, sagte der Sprecher.

Der US-Regierungsgesandte für den Kampf gegen den Islamischen Staat, Brett McGurk, schrieb im Internetdienst Twitter, Saleh sei gemeinsam mit zwei weiteren Vertrauten im Rahmen des Vorgehens gegen die IS-Finanzstruktur getötet worden. Saleh sei so etwas wie der "Finanzminister" des IS gewesen, erklärte McGurk.

Die USA fliegen in Syrien und im Irak Luftangriffe auf Ziele des IS. Die Organisation kontrolliert Teile beider Länder.

IS erbeutete in Banken bis zu einer Milliarde Dollar
Nach Einschätzung der amerikanischen Regierung hat der IS bis zu einer Milliarde Dollar von Banken im Irak und in Syrien erbeutet. Die Terrormiliz habe die Tresore von Geldhäusern in ihrem Einflussgebiet geplündert, sagte der für den Kampf gegen Terrorfinanzierung zuständige Staatssekretär im US-Finanzministerium, Adam Szubin, am Donnerstag. Darüber hinaus habe die Miliz der Bevölkerung unter ihrer Herrschaft oft mit brutalen Mitteln weitere Millionen abgepresst.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
3:1 nach Verlängerung
River Plate gewinnt Krimi um Copa Libertadores!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Mönchengladbach weiter erster Dortmund-Verfolger!
Fußball International
Hier das Video
Zittersieg! Bale rettet Real gegen Schlusslicht
Fußball International
Für 28 Millionen Euro
Özil droht „Abschiebung“ von Arsenal zu Inter!
Fußball International
Deutsche Frauen-Liga
Prohaska, Georgieva & Billa überzeugen mit Toren!
Fußball International
In Schottland-Liga
Rapids EL-Gegner Rangers neuer Tabellenzweiter
Fußball International
Krawall in Mattersburg
Fan-Wut! Austria-Anhang geht auf Spieler los
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.