Mi, 15. August 2018

"Hat mich geschützt"

14.11.2015 15:27

Splitter abgefangen: Handy als "Lebensretter"

Bei den dramatischen Attentaten in Frankreich, bei denen mindestens 128 Menschen umgekommen sind, hatten manche unglaubliches Glück, mit dem Leben davongekommen zu sein. So fing etwa das Mobiltelefon eines Besuchers des Stade de France offenbar einen Bombensplitter ab. "Mein Kopf wäre sonst in Stücke gerissen worden", so der Augenzeuge Sylvestre.

Eines der Ziele der Anschläge der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat war die Umgebung des Stade de France, in dem gerade das Freundschaftsspiel Frankreich gegen Deutschland stattfand. Als die ersten Bomben in der Nähe des Stadions detonierten, ergriffen Menschen in Panik die Flucht, unter ihnen auch der Augenzeuge mit Namen Sylvestre.

"Ich überquerte gerade die Straße. Plötzlich explodierte etwas vor mir", sagte er gegenüber Spiegel Online. Alles sei in Stücke gerissen worden. Sein Telefon, das er gerade noch an sein Ohr gehalten hatte, habe in diesem Moment etwas abbekommen. "Es hat mich geschützt."

Zahlreiche andere Menschen hatten nicht so viel Glück, sie wurden bei den sieben von IS-Terroristen beinahe zeitgleich verübten Anschlägen getötet oder teils schwer verletzt. Darunter auch ein Österreicher, der bei dem Auftritt ieiner Band n der Konzerthalle Bataclan angeschossen wurde.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.