So, 24. Juni 2018

Kaum Nebenwirkungen

30.09.2015 06:05

Kanadische Studie: Cannabis als Medikament sicher

Kanadische Wissenschafter haben die Auswirkung des Cannabis-Konsums bei Schmerzpatienten untersucht. Dabei zeigte sich, dass Marihuana-Rauchen Menschen mit chronischen Schmerzen und anderen Leiden tatsächlich Linderung bringt. Schwere Nebenwirkungen wie Schäden an Lunge und Gehirn wurden keine festgestellt.

Forscher der kanadischen McGill-Universität in Montreal begleiteten 431 Patienten mit chronischen Schmerzen über ein Jahr, wobei die Hälfte medizinisches Cannabis zu sich nahm, die andere nicht. Ihre Studie zeigte keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bei den Cannabis-Rauchern verglichen mit der Kontrollgruppe. Außerdem wurden keine großen Veränderungen im Gehirn der Probanden festgestellt.

Die Cannabis-Konsumenten hatten weniger Schmerzen und eine verbesserte Lebensqualität verglichen mit der Kontrollgruppe. Dafür wurden kleine Nebenwirkungen festgestellt, wie etwa Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und kleine Atemprobleme. Diese fielen aber nur äußerst schwach bis moderat aus, berichten die Wissenschaftler, die ihre Studie in der wissenschaftlichen Online-Datenbank "ScienceDirect" veröffentlicht haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.