So, 23. September 2018

Auch Axt dabei

05.08.2015 22:00

USA: Polizei tötet Schützen nach Schüssen in Kino

Ein Unbekannter hat in einem Kino im US-Staat Tennessee das Feuer eröffnet und ist kurz darauf von der Polizei erschossen werden. Der mit einer Schusswaffe und einer Axt bewaffnete Täter habe möglicherweise einen Menschen verletzt, sagte ein Behördensprecher am Mittwoch. Zudem habe die Polizei in dem Kino bei Nashville zwei Rucksäcke entdeckt, die nun von Sprengstoff-Experten auf gefährliche Inhalte überprüft würden.

Als ein Polizist auf einen Notruf reagierte und den Kinosaal betrat, habe der Täter das Feuer auf den Beamten eröffnet, sagte der Sprecher. Der Polizist zog sich zurück, woraufhin eine Spezialeinheit den Saal stürmte und den Schützen tötete. "Wir glauben, dass die unmittelbare Gefahr gebannt ist", sagte der Sprecher.

TV-Sender zeigten Bilder Dutzender Einsatzwagen auf dem Parkplatz vor dem Kino. Zeugen aus nahe liegenden Geschäften berichteten, mehrere schnell aufeinanderfolgende Schüsse gehört zu haben.

Erst vor knapp zwei Wochen hatte ein Mann in einem Kino im Bundesstaat Louisiana das Feuer eröffnet und zwei Frauen und dann sich selbst getötet. Die Tat kam drei Jahre nach dem Amoklauf in einem Kino in Aurora in Colorado mit zwölf Toten und Dutzenden Verletzten. Dem Todesschützen James Holmes droht weiterhin die Todesstrafe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.