Mi, 15. August 2018

Besuch in Italien

10.06.2015 21:51

Putin ließ Papst mehr als eine Stunde lang warten

Wladimir Putin hat am Mittwoch zum zweiten Mal Papst Franziskus getroffen. Eine Stunde und 20 Minuten hielt sich Putin im Vatikan auf. Auf das Treffen ließ der Kremlchef den Papst allerdings mehr als eine Stunde lang warten. Schon bei seinem letzten Besuch bei Franziskus im November 2013 hatte Putin 50 Minuten Verspätung gehabt.

Bei der Privataudienz sprachen beide unter anderem über den Konflikt in Syrien, in der Ukraine und die Situation christlicher Minderheiten. Besprochen wurden auch die Beziehungen der katholischen und der orthodoxen Kirche.

Putin hatte am Mittwochvormittag die Mailänder Expo besucht und Gespräche mit Italiens Premier Matteo Renzi geführt und forderte dabei die volle Umsetzung des Minsker Abkommens in der Ukraine-Krise. Der russische Präsident meinte, die Ukraine würde sich nicht an das Abkommen halten.

Die Beziehungen zwischen Italien und Russland gelten bezüglich der Ukraine-Krise als weniger angespannt als zwischen Putin und anderen EU-Ländern und den USA. "Wir versuchen, die Interessen beider Länder zu respektieren", sagte Putin. Renzi betonte, man wolle sich gemeinsam den Herausforderungen stellen, "sei es jenen, die uns in unterschiedlichen Positionen sehen, sei es jenen in gleicher Position".

Putin für Ende der Sanktionen gegen Russland
Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Renzi auf dem Expo-Gelände in Mailand forderte Putin ein sofortiges Ende der Sanktionen. "Entweder diese werden abgeschafft, oder sie werden geändert, um jene Unternehmen zu unterstützen, die mit uns zusammenarbeiten wollen. Dies betrifft sowohl Verträge im Verteidigungswesen sowie im technologischen Bereich", meinte Putin. Russland habe alle Beziehungen zur G-7 abgebrochen. "Wir können keine Beziehungen haben. Die G-7 ist keine Organisation, sondern ein Interessensklub", erklärte Putin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.