02.05.2006 20:28 |

Tierische Sirene

Mutter setzt ihr Baby aus - Katze rettet es

Weil eine Mieze Alarm geschlagen hat, konnte ein Findelkind in Köln gerettet werden. Drei Wochen nach diesem Vorfall, bei dem eine Katze durch lautes Miauen auf das vor einer Haustüre abgelegte Kind aufmerksam gemacht und dadurch das Baby vor dem Erfrieren gerettet hat, wurde nun die Mutter des Kindes gefunden.

Nach Hinweisen aus dem persönlichen Umfeld kamen die Ermittler auf die Spur der 29-Jährigen, teilte die Kölner Polizei am Dienstag mit. Die allein erziehende Mutter von vier Kindern gab zu, den kleinen Jungen vor einer beleuchteten Haustür abgelegt zu haben. Das Neugeborene sollte nach den Worten der Frau schnell gefunden werden, damit es ein "neues und besseres Zuhause" bekomme. Der leibliche Vater wusste nach Angaben der Polizei nichts von der Schwangerschaft.

Das wenige Stunden alte Kind war Mitte April in Köln durch das laute Miauen einer Katze gefunden worden. Ein Hausbesitzer war durch das Verhalten des Tieres aufgeschreckt worden und fand den Jungen vor seiner Haustür. Der Junge lebt mittlerweile bei Pflegeeltern.

Foto: Symbolfoto