So, 19. August 2018

Großalarm

16.04.2015 06:15

Radioaktives Material in Mexiko gestohlen

Alarmzustand in fünf mexikanischen Bundesstaaten: Wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte, wurde vor wenigen Tagen radioaktives Material im südlichen Bundesstaat Tabasco entwendet. Konkret handelt es sich um Iridium-192, das für industrielle Zwecke genutzt wird.

Das Material habe sich in einem Container befunden und sei auf einen Lkw geladen worden, hieß es. Wegen des Diebstahls seien insgesamt fünf Bundesstaaten in Alarmzustand versetzt worden. Zivilschutz, Armee und Bundespolizei wurden eingeschaltet.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Mexiko radioaktives Material entwendet wurde. In den vergangenen Jahren waren mehrfach ähnliche Taten verübt worden. Das Land wird seit Jahren durch die mächtigen Drogenkartelle destabilisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.