Sa, 23. März 2019
17.03.2015 09:37

CeBIT 2015

Samsung will im Business-Bereich durchstarten

Samsung stellt auf der IT-Messe CeBIT in Hannover zahlreiche Lösungen für den Geschäftsbereich etwa im Einzelhandel, in Automobilen oder der Luftfahrt aus. Seit 2010 habe der südkoreanische Elektronikkonzern seinen Umsatz mit Geschäftskunden verfünffacht, sagte Martin Böker, Chef der Business-Sparte von Samsung Electronics in Deutschland.

Und für die Zukunft hat der Hersteller der Galaxy-Smartphones ehrgeizige Pläne. Bis 2020 wolle Samsung beim Umsatz "substanziell" auf 400 Milliarden Dollar (378,4 Milliarden Euro) wachsen, sagte Böker.

Die CeBIT hat ihr Profil als reine Business-Messe in diesem Jahr weiter geschärft. "Wir haben im Vergleich zum letzten Mal mit einem offenen Konzept unsere Standfläche noch einmal verdoppelt", sagte Böker. Das Geschäft mit Business-Lösungen könne Samsung nicht auslassen. "Es ist nicht die Frage, ob wir solche Lösungen anbieten, sondern wann und wie schnell."

Samsung war vor allem mit Produkten aus der Unterhaltungselektronik groß geworden. Geräte und Lösungen für die private und berufliche Nutzung wüchsen aber immer mehr zusammen, sagte Böker. Für seine Geschäftskunden will Samsung auf sie zugeschnittene Angeboten liefern. "Das können wir nur mit Partnern", sagte Böker. So arbeitet Samsung zum Beispiel mit der Beratungsgesellschaft Accenture zusammen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Teenager unter Opfern
Drei Fußgänger von Auto erfasst - schwer verletzt
Niederösterreich
Mit krone.at gewinnen
„Hellboy“: Zwei Fäuste für ein Hallelujah
Pop-Kultur
Vor fast 18 Jahren
Israel - Österreich: Orangen, Steine und Ohrfeigen
Fußball National
„Meteor“ war Werbegag
Mysteriöser Feuerball über L.A. sorgte für Panik
Video Viral
Tragödie am Heimweg
Es gibt noch viele offene Fragen nach Sophies Tod
Oberösterreich
Testspiel-Pleite
Argentinien verliert bei Lionel Messis Comeback
Fußball International
Pleite gegen Hurkacz
Frühes Aus für Dominic Thiem in Miami
Tennis
Verdächtiger „Gefahr“
Mordfall Irene: Neben Strafe droht auch Anstalt
Salzburg
Maggies Kolumne
Absolutes Muss!
Tierecke

Newsletter