Fr, 20. Juli 2018

Installation in Mons

26.12.2014 12:02

Brachte Materialfehler Kunstwerk zum Einsturz?

Der Einsturz eines riesigen Freiluft-Kunstwerkes in der künftigen europäischen Kulturhauptstadt Mons ist nach ersten Erkenntnissen durch einen Materialfehler verursacht worden. "Es scheint, dass einer der tragenden Holzbalken zu schwach gewesen ist", so der Künstler Arne Quinze zur Zeitung "Le Soir" am Freitag.

Nach den Aufräumarbeiten solle mit der Reparatur der Installation begonnen werden. Der Schaden sei kleiner, als es Bilder von der Unglücksstelle im Zentrum der belgischen Stadt vermuten ließen, sagte Quinze.

Die 85 Meter lange und 16 Meter hohe Installation mit dem Namen "The Passenger" war am 24. Dezember teilweise eingestürzt. Verletzt wurde niemand. Eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Kunstwerkes sollen nun unabhängige Gutachter fällen. Sollte aus Sicherheitsgründen doch ein Abriss angeordnet werden, wäre dies ein harter Schlag für Mons. Die Installation gilt als eine der Hauptattraktionen der europäischen Kulturhauptstadt 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.