11.02.2006 13:18 |

Pariser Club

G-8 begrüßen Russlands Schuldenrückzahlung

Die Finanzminister der acht führenden Industriemächte der Welt (G-8) haben Russlands Wunsch nach vorzeitiger Rückzahlung seiner Schulden gegenüber den Ländern des Pariser Clubs grundsätzlich positiv aufgenommen. Der Pariser Club umfasst die großen westlichen Gläubigerländer.

"Wir begrüßen, dass Russlands verbesserte fiskalische Position es dem Land erlaubt, eine vorzeitige Rückzahlung seiner Schulden gegenüber dem Pariser Club ins Auge zu fassen", hieß es am Samstag im Entwurf für die G-8-Abschlusserklärung. Die G-8 begrüßte auch, dass Russland auf Grund seiner hohe Einkünfte aus dem Energiegeschäft die Möglichkeit hat, mehr für Hilfen an Entwicklungsländer zu tun.

Das weltwirtschaftliche Wachstum schätzt die G-8 dem Entwurf zufolge weiterhin als solide ein und äußert die Erwartung, dass dies auch 2006 weiter andauern werde. Allerdings beständen auch Risiken, insbesondere die hohen Ölpreise. Dieses Problem soll in einem noch engeren Dialog zwischen Ölproduzenten, -konsumenten und Unternehmen angegangen werden. Allerdings heißt es auch, essenziell sei, dass Marktmechanismen zum Tragen kommen sollten, um ein effektiv funktionierendes Welt-Energie-System zu sichern. Schließlich fordern die G-8 noch mehr Anstrengungen, um die weltweiten wirtschaftlichen Ungleichgewichte zu vermindern.

Das Treffen steht erstmals unter russischem Vorsitz und soll den Gipfel der Gruppe der sieben führenden Industrienationen und Russlands Mitte Juli in St. Petersburg vorbereiten. Hauptthema ist die Sicherung der weltweiten Energieversorgung. Präsident Putin will die Finanzminister im Kreml empfangen. In seiner Funktion als Ecofin- Vorsitzender nimmt auch Österreichs Finanzminister Grasser an den Beratungen teil.