Di, 21. August 2018

Jackpot nie abgeholt

10.10.2014 12:51

US-Ermittler fahnden nach Lottogewinner

Vor vier Jahren hat ein Mann im US-Bundesstaat Iowa einen Lottoschein gekauft, der 14,3 Millionen Dollar (umgerechnet rund 11 Millionen Euro) wert war. Bis jetzt hat sich der Gewinner nicht gemeldet. Die Polizei befürchtet, dass der Mann einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist.

Im Jahr 2010 wurde der Lottoschein an einer Tankstelle in der Stadt Des Moines gekauft. Weil der Käufer des Scheins den Gewinn bislang nicht abgeholt hat, haben die Ermittler nun ein Überwachungsvideo veröffentlicht, um den Mann zu identifizieren.

In dem Video ist zu sehen, wie der Unbekannte mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze einen "Hot Lotto"-Schein kauft. "Wir unterstellen dem Mann nichts Illegales. Wir wissen einfach nicht, wer er ist", so ein Vertreter der Division of Criminal Investigation in Iowa. Möglicherweise ist der 14,3-Millionen-Dollar-Gewinner einem Verbrechen zum Opfer gefallen.

Das Mysterium um den Millionengewinn begann bereits vor drei Jahren: Damals hatte ein Anwalt aus New York den Lottoschein vorgelegt und gesagt, dass er im Namen eines Mandanten handle. Allerdings weigerte er sich, die Identität seines Auftraggebers preiszugeben. Die Lottogesellschaft lehnte daraufhin die Auszahlung ab.

Sollte das Rätsel jemals gelöst werden, ist es für die Auszahlung jedoch viel zu spät. Um das Geld in Anspruch zu nehmen, muss sich ein Lottogewinner innerhalb eines Jahres nach Bekanntgabe melden - und diese Frist ist längst abgelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.