Mo, 25. Juni 2018

Bei Protestaktion

29.09.2014 06:21

Mexiko: Polizisten schossen auf Studenten - 6 Tote

Sechs Menschen sind im mexikanischen Staat Guerrero bei mehreren Zwischenfällen getötet worden, weitere 17 Menschen wurden verletzt. Die Staatsanwaltschaft hat die Verhaftung von 22 Polizisten wegen Tatverdachts angeordnet, wie die Regierung von Guerrero am Sonntagabend mitteilte.

Die Polizisten sollen am Freitagabend in der Stadt auf drei Busse geschossen haben, in denen Studenten der Lehrerseminare saßen, die für eine Protestaktion Geld sammeln wollten. Unter den Toten sind drei Studenten, ein Busfahrer und ein junger Fußballspieler. Der Bus seiner Mannschaft soll möglicherweise mit einem Fahrzeug der Studenten verwechselt worden sein. Auch eine Frau in einem vorbeifahrenden Taxi kam bei der Schießerei ums Leben.

Die verhafteten Polizisten wurden nach Acapulco gebracht, weil nach Angaben der Staatsanwaltschaft Angehörige der Verdächtigen in Iguala vorhatten, die Beamten gewaltsam zu befreien. Bundespolizisten und Heerestruppen sollen nun für Sicherheit in der 140.000 Einwohner zählenden Stadt sorgen.

Die Lehrer der neun Lehrerseminare in Guerrero haben für Montag einen Streik angekündigt. Sie fordern den Rücktritt des Bürgermeisters von Iguala wegen seiner politischen Verantwortung für das Verhalten der Stadtpolizei, wie die Zeitung "Milenio" berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.