Fr, 17. August 2018

EU-weit nur 18,6%

24.09.2014 13:25

Nach wie vor wenige Frauen in Führungsetagen

EU-weit dominieren nach wie vor die Männer die Führungsetagen von börsennotierten Unternehmen. So besetzen Frauen im Schnitt lediglich 18,6 Prozent der Sitze in den höchsten Entscheidungsgremien der Konzerne, wie die Europäische Kommission am Mittwoch bekannt gab. Österreich liegt dabei mit 11,8 Prozent deutlich unter dem EU-Schnitt.

Mit Lettland, Frankreich, Finnland, Schweden und den Niederlanden erreichen nur fünf der 28 EU-Mitglieder einen Anteil von zumindest einem Viertel Frauen in den höchsten Entscheidungsgremien der Unternehmen. Spitzenreiter Lettland kratzt dabei mit 31,4 Prozent schon fast am Drittel-Anteil, wohingegen am anderen Ende der Skala Malta mit 2,7 Prozent abgeschlagen hinter Tschechien (6,7 Prozent) liegt.

Bei Zuwächsen nur im Mittelfeld
Die im April als bis dato letztem Zeitpunkt erhobenen 18,6 Prozent Frauenanteil entsprechen immerhin einem Anstieg um 0,8 Prozentpunkte seit Oktober 2013 (17,8 Prozent). Und im Vergleich zu Oktober 2010 fällt der Anstieg mit 6,7 Prozentpunkten deutlich aus.

So ist im Zeitraum zwischen Oktober 2010 und April 2014 der Frauenanteil in 23 der 28 Mitgliedsländer gestiegen. Österreich kann hier ein Plus von 3,1 Prozentpunkten verbuchen - liegt damit aber weit hinter den Spitzenreitern Frankreich (+18,1 Prozentpunkte), Italien (+14,1 Prozentpunkte) und Slowenien (+13,5 Prozentpunkte). 15 Länder verzeichneten demnach höhere Zuwächse als Österreich.

Frauen in Vorständen eine Seltenheit
Blickt man an die absolute Spitze, wird die Luft für Frauen noch dünner: Lediglich 3,3 Prozent beträgt der weibliche Anteil im Vorstand bei den börsennotierten Unternehmen Europas. Zwar gab es hier gegenüber Oktober 2013 ein Plus von 0,5 Prozentpunkten - damit wurde allerdings lediglich der Wert von Oktober 2011 erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.