Fr, 22. Juni 2018

Landebahn blockiert

07.07.2014 13:33

Beinahe-Crash auf Flughafen in Spanien

Um Haaresbreite sind zwei Passagierflugzeuge auf dem Flughafen von Barcelona-El Prat einer Katastrophe entgangen. Eine im Landeanflug befindliche Boeing 767 hätte beinahe einen die Landebahn langsam querenden Airbus A340 abgeschossen. Alle Beteiligten verdanken ihr Leben aber der Geistesgegenwart des landenden Piloten, der im letzten Augenblick mit seiner Maschine durchstartete. Das Video zeigt die dramatischen Sekunden.

Zunächst sieht man im Video den Airbus der argentinischen Fluglinie Aerolineas Argentinas langsam über das Rollfeld fahren. Plötzlich schwenkt die Kamera zu einem sich nähernden Flugzeug, einer Boeing 767 der russischen Utair. Im nächsten Augenblick wird der dramatische Zusammenhang zwischen den beiden Passagierflugzeugen klar: Der Airbus quert jene Landebahn, auf der die Boeing offenbar landen will.

Der Abstand zwischen den beiden Fliegern wird immer geringer und geringer. Man glaubt schon an einen Crash, doch im letzten Augenblick startet die Boeing wieder durch und steigt auf, während der Airbus gemächlich weiterrollt. Nach einigen Schleifen in der Luft landet die Boeing schlussendlich sicher und ohne weitere Zwischenfälle.

Video bereits mehr als eine Million Mal geklickt
"Das war das Schlimmste, das ich in meinem Leben je gesehen habe", meinte Miguel Angel Ramirez, Flugzeugexperte und Urheber des Videos nach seiner jüngsten Aufnahme gegenüber den Medien. Er gilt als begeisterter Flugzeugfan, hat schon Hunderte Flieger abgefilmt und auf seiner Homepage veröffentlicht. Seine bisherigen Videos hatten nur bei Gleichgesinnten Aufmerksamkeit erregt. Doch der Beinahe-Crash wurde auf YouTube mittlerweile über eine Million Mal geklickt.

Flughafenbehörde: "Es bestand keine Gefahr"
Die spanische Flughafenbehörde Aena betonte am Montag, es habe keinerlei Gefahr eines Zusammenpralls der Flugzeuge bestanden. Die aus Moskau kommende Maschine hätte durchaus landen können. Aufgrund der Perspektive und der Aufnahmetechnik per Teleobjektiv täusche der Eindruck, den das Video erwecke. Keine der beiden Fluggesellschaften habe wegen des Vorfalls Anzeige erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.