Mo, 18. Juni 2018

Neue Erkenntnis

06.07.2014 06:00

Erdartige Planeten auch um Doppelsterne möglich

Eine überraschende Entdeckung haben Astronomen um ein 3.000 Lichtjahre entferntes Doppelsternsystem gemacht: Sie fanden dort einen erdähnlichen Planeten, der nur um einen der beiden Sterne kreist - und das in ungefähr dem gleichen Abstand wie die Erde ihr Zentralgestirn. Bisher hatte man bei binären Sternen nur Gasriesen entdeckt.

Laut Angaben der Forscher um Andrew Gould und Scott Gaudi von der Ohio State University umkreist der neu entdeckte Exoplanet (links) einen der beiden Sterne (Bildmitte und rechts) eines Doppelsternsystems namens OGLE-2013-BLG-0341LB. Der Planet mit dem sperrigen Katalognamen OGLE-2013-BLG-0341LBb hat demnach die rund doppelte Masse der Erde.

Weil sowohl das Licht seines Zentralgestirns als auch das des zweiten Sterns deutlich schwächer ist als jenes unserer Sonne, ist es auf dem frostigen Planeten mit minus 213 Celsius sogar kälter als auf dem Jupitermond Europa, der von einer dicken Eisschicht bedeckt ist, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin "Science". Würde der Exoplanet aber um einen Stern ähnlich unserer Sonne kreisen, befände er sich in der sogenannten habitablen Zone, in der Leben, in der Form wie wir es kennen, möglich wäre, so die Forscher.

Mit der Entdeckung von OGLE-2013-BLG-0341LBb konnten die Forscher aber erstmals den Nachweis erbringen, dass sich erdartige Planeten auch dann auf erdähnlichen Umlaufbahnen bilden können, wenn die beiden Sterne des Binärsystems realtiv eng zusammenliegen. "Die Entdeckung erweitert die potenziellen Orte, an denen zukünftig lebensfreundliche Planeten entdeckt werden können, ungemein", erläutert Gaudi. "Die Hälfte aller Sterne in unserer Heimatgalaxie sind Teil eines solchen Binärsystems. Wir hatten bis dato keine Ahnung, dass erdartige Planeten in erdähnlichen Umlaufbahnen in solchen Systemen überhaupt entstehen können", so der Forscher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.