16.01.2006 11:00 |

Mysteriöser Fall

Kim Jong Il doch auf dem Weg nach Peking?

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Il ist offenbar doch zu Gesprächen mit chinesischen Regierungsvertretern nach Peking gereist. Kim Jong Il sei am Sonntagabend mit dem Zug von Shenzhen in Südchina aus in die Hauptstadt aufgebrochen, berichtete eine Hongkonger Zeitung. Dort werde er vermutlich mit Staats- und Parteichef Hu Jintao zusammentreffen. Peking bestätigte die Informationen nicht.

Kim Jong Il traf demnach bereits in der vergangenen Woche in China ein, wo er zunächst in die südliche Provinz Guangdong gereist sein soll und anschließend Hochtechnologieunternehmen in Shenzhen besucht hat. Der nordkoreanische Machthaber unternimmt nur selten Auslandsreisen.

Hu hatte im Oktober bei einem Besuch in Pjöngjang an Nordkorea appelliert, sich in den Gesprächen um sein umstrittenes Atomprogramm kompromissbereit zu zeigen. Nordkorea hat jedoch die Fortsetzung der sechsseitigen Atomgespräche mit den USA, Südkorea, China, Russland und Japan von der Aufhebung bestehender finanzieller Sanktionen der Amerikaner gegen nordkoreanische Firmen abhängig gemacht.