Do, 21. Juni 2018

Tierliebe

15.12.2005 17:46

Tochter verklagt die eigene Mutter

Da war die Liebe zu den Tieren wohl größer als zur eigenen Mutter: Ein 19-jähriges Mädchen aus Deutschland verklagt die eigene Mutter, da diese die Haustiere der Tochter an ein Tierheim abgegeben hatte.

Zwei Meerschweinchen, ein Hund und jede Menge Hunde-Welpen fielen der Mutter aus dem deutschen Aachen zum Opfer. Auslöser der Streitigkeiten zwischen Mutter und Tochter war die Geburt einiger Hunde-Welpen. Als die Tochter eines Tages nicht zuhause war, nutzte die 45-jährige Mutter die Gelegenheit: Sie nahm die Tiere aus dem Zimmer der Tochter und gab sie in einem Tierheim ab.

Um auf Nummer sicher zu gehen, schloss die Mutter eine Abmachung mit dem Tierheim, dass die Tiere auf keinen Fall zurückgegeben werden können. Dementsprechend sauer zeigte sich die Tochter, als sie nach ihrer Rückkehr keine süßen Welpen und Meerschweinchen mehr vorfinden konnte. Wutentbrannt zeigte sie kurzerhand ihre eigene Mutter bei der Polizei an.

Die Untersuchungen laufen derzeit noch. Die Beamten versuchen zwischen den beiden Streithähnen zu vermitteln.

Foto: Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.