Mo, 18. Juni 2018

Pech gehabt

01.12.2005 12:41

Mann stahl Auto - ohne Bremsen

Weit ist er ja nicht gekommen, der russische Autodieb. Aus einer Autoreperatur-Werkstätte heraus stohl er das Auto, nur um dann wenige Augenblicke später festzustellen, dass dies ein großer Fehler war: dem Auto fehlten die Bremsen.

Im südlichen Moskau schlug der 24-jährige Autodieb zu und brach in einer Werkstätte ein. Sein Objekt der Begierde: ein Nissan Primera. Rasch konnte er den Wagen kurzschließen und sich aus dem Staub machen - allerdings schneller, als ihm lieb war.

Augenzeugen sahen den Dieb über mehrere rote Ampeln hinwegjagen. Einige Meter später knallte der Pechvogel dann in ein anderes Auto. Der Grund: In der Werkstatt waren die Bremsen zuvor abmontiert worden.

Ein Moskauer Polizist berichtet: "Der Dieb sah den Mechanikern bei einer Lackier-Arbeit zu und bemerkte, dass diese den Schlüssel stecken ließen. Also nutzte er seine Chance. Leider wusste der Mann nicht, dass die Bremsen auch gerichtet werden sollten."

Der Autodieb wurde festgenommen und wegen Diebstahls angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.