15.10.2013 16:47 |

Vor Gericht

Dominic Heinzl: "Ich bin doch kein Lama!"

"Das ist ja wie in Amerika", ätzte ein Anwalt, als ein Bote im Gerichtssaal auftrat, um TV-Moderatorin Doris Golpashin eine Klage persönlich zu überbringen. Doch die ist lieber daheim bei ihrem Baby in Berlin geblieben. Der frühere Society-Moderator Dominic Heinzl war somit beim Prozess ohne Gegenüber. Noch immer geht es um die Sido-Affäre nach der "Großen Chance".

Was im Oktober 2012 nach der Fernsehsendung passierte, beschäftigt seit Langem die Gerichte. Heinzl klagte ein Nachrichtenmagazin, das ihn quasi einer Fußballer-"Schwalbe" bezichtigt hatte.

Aktueller Gegner beim Prozess im Wiener Handelsgericht ist Moderatorin Golpashin. Die hatte kurz nach der Sendung, die sie moderierte, per Twitter wissen lassen: "Heinzl hat gespuckt", dieser habe also den Schlag Sidos provoziert.

Dagegen wehrt sich der dermaßen Verunglimpfte mit allen Mitteln: "Ich habe eine gute Erziehung genossen, ich bin doch kein Lama", erklärte Heinzl in seiner Einvernahme vor der Richterin.

Golpashin soll Behauptungen unterlassen
Und weil in einschlägigen Foren der Vorwurf immer wieder auftaucht, will er nun auch per Urteil seine Schuldlosigkeit bestätigt haben. Zuerst mit einer Klage beim Handelsgericht. Das gewünschte Ziel: Golpashin soll ihre Behauptungen in Zukunft unterlassen. Und außerdem klagte Heinzl auch beim Straflandesgericht wegen übler Nachrede. Um dieses Schreiben zu überbringen, war auch der Bote erschienen.

Doch Heinzl, Anwalt Michael Rami zur Seite, betont mehrmals, ihm wäre eine friedliche Einigung am liebsten: "Eine Entschuldigung würde mir schon ausreichen." Es wurde vertagt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen