06.08.2013 13:59 |

Mit starkem Akku

Solar-Laptop Sol kommt ganz ohne Steckdose aus

Das kanadische IT-Unternehmen WeWi Telecommunications hat ein Notebook vorgestellt, das keine Steckdose braucht, um zu funktionieren. Möglich macht das ein aufklappbares Solarpanel an der Displayrückseite. Dem Hersteller zufolge soll sich der Laptop mit der Kraft der Sonne binnen zwei Stunden zur Gänze aufladen lassen – und dann acht bis zehn Stunden von der Sonnenenergie im Akku zehren.

Der Hersteller sei bislang vor allem als Hardwarelieferant für Militär und Polizei bekannt, berichtet der Linux-Blog "OMG Ubuntu". Diese Institutionen führt das Unternehmen auch als Zielgruppe für den Solar-Laptop Sol an.

Er sei jedoch auch für Bildungseinrichtungen entwickelt worden. Sein Potenzial dürfte der Sonnenrechner vor allem in Ländern entfalten, in denen kein Mangel an Sonnenschein herrscht, elektrischer Strom jedoch rar ist.

Sol kommt als erstes in Ghana auf den Markt
Kein Wunder also, dass der Hersteller das Gerät zunächst in Ghana auf den Markt bringen will. Über die im Sol verbaute Hardware ist wenig bekannt. Dem Blog zufolge dürfte das Gerät mit einer 250-Gigabyte-Festplatte und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher aufwarten, über den Prozessor und das sonstige Innenleben des Sol ist nichts bekannt.

Angesichts des für Ghana angepeilten Verkaufspreises von 300 US-Dollar (226 Euro) und der langen Laufzeit erscheint es jedoch naheliegend, dass billige und stromsparende Netbook-Komponenten, etwa ein Intel Atom oder ein AMD-Chip der A-Serie, verbaut werden.

Robuster Solar-Laptop mit freier Software
Das Gerät soll umweltfreundlich hergestellt, vor Stößen und Wasser geschützt und einfach zu benutzen sein. Als Betriebssystem kommt die vergleichsweise einsteigerfreundliche Linux-Variante Ubuntu zum Einsatz – inklusive vorinstallierter Produktivitäts- und Kreativitätssoftware, wie es heißt.

Ob es der Sol jemals auf den Massenmarkt schafft, ist fraglich. Ein interessantes Konzept, wie ein Computer aussehen muss, der auch in widrigster Umgebung und ohne nahegelegene Steckdose seinen Dienst verrichtet, ist er aber in jedem Fall.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nächste Enttäuschung
„Not gegen Elend“: Pfiffe & Fehlstart für Austria
Fußball National
Ulmer, Royer und Co.
Kantersiege in Europa! So wird RB-Fußball global
Fußball International
Das Sportstudio
Sturm-Ärger nach Rapids Tor und Angebot der Bayern
Video Show Sport-Studio
Ärger auf der Straße
Sturm-Boss war schon vor der Pleite richtig sauer
Fußball National
Cole beendet Karriere
Sein Gesicht zierte Banknote - jetzt hört er auf
Fußball International
Fehlschuss im Video:
Dieser Panenka-Elfmeter geht mächtig in die Hose
Video Fußball

Newsletter