03.08.2013 16:56 |

Schweres Erbe

Irans neuer Präsident Rohani in Amt eingeführt

Irans neuer Präsident Hassan Rohani (re. im Bild) ist am Samstag offiziell in sein Amt eingeführt worden. Seine Berufung zum Staatschef wurde bei einer Zeremonie vom geistlichen Oberhaupt Ajatollah Ali Khamenei (li.) bestätigt. Anschließend räumte Mahmoud Ahmadinedjad nach acht Jahren das Präsidialamt für seinen Nachfolger, der ein schweres Erbe antritt und eine radikale Kursänderung verspricht.

Seine Regierung werde für die Wiederbelebung der Wirtschaft, eine Verständigung mit der Welt und die Wahrung der nationalen Interessen eintreten, sagte Rohani am Samstag bei seiner Amtseinführung. Zudem werde er für eine Aufhebung der "ungerechten Sanktionen" kämpfen, die der Westen wegen des umstrittenen Atomprogramms gegen sein Land verhängt hatte.

Khamenei: "Deutliche Botschaft"
Die Wahl eines kompetenten Mannes, der dem Staat seit mehr als drei Jahrzehnten diene, sei eine "deutliche Botschaft", erklärte Khamenei. Die Zeremonie, an der auch andere hochrangige Vertreter des Staates teilnahmen, wurde live im Fernsehen übertragen.

Der moderate Kleriker Rohani ist der siebente Präsident des Landes. Er hatte die Wahl am 14. Juni bereits in der ersten Runde mit 51 Prozent der Stimmen gewonnen. Der frühere Atomunterhändler setzte sich dank der Unterstützung von Moderaten und Reformern gegen fünf konservative Kandidaten durch. Der 64-Jährige folgt auf Mahmoud Ahmadinejad, der das Land in seiner achtjährigen Amtszeit zunehmend in die Isolation getrieben hatte.

Rohani für Kompromiss im Atomstreit
Am Sonntag soll Rohani vor dem Parlament vereidigt werden. Anschließend hat er zwei Wochen zur Vorstellung seines Kabinetts. Der 64-Jährige tritt für einen Kompromiss in dem Konflikt um das umstrittene iranische Atomprogramm ein. Er hatte mehr Offenheit angekündigt, um die Welt von den friedlichen Zielen des Projekts zu überzeugen. Israel und der Westen verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel seines zivilen Atomprogramms den Bau einer Bombe voranzutreiben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fehlschuss im Video:
Dieser Panenka-Elfmeter geht mächtig in die Hose
Video Fußball
Schlagers Wolfshunger
Omas Schweinsbraten als Belohnung für Top-Leistung
Fußball International
Tochter wohnt in Wien
Legende Kempes: Spiele gegen Krankl unvergesslich
Fußball International
Emanuel Vignato
Bayern meint es ernst: Angebot für Italien-Talent
Fußball International

Newsletter