02.08.2013 18:56 |

Bei erstem Date

NY: Frau stürzte von Balkon im 17. Stock in Tod

Ein romantisches erstes Date hat für eine New Yorkerin in der Nacht auf Donnerstag ein tragisches Ende genommen: Die Frau stürzte vom Balkon ihrer Wohnung im 17. Stock rund 40 Meter in den Tod.

Jennifer Rosoff habe sich am Mittwochabend zum ersten Mal mit einem Mann getroffen, teilte die New Yorker Polizei mit. Das Date dürfte offenbar gut verlaufen sein, denn die beiden flirteten und rauchten dann zu später Stunde auf dem Balkon ihrer Wohnung in einem Hochhaus in Manhattan.

Plötzlich brach das Geländer, auf dem die 35-Jährige ersten Ermittlungen zufolge saß. Die Frau fiel daraufhin mehr als 40 Meter in die Tiefe und landete auf einem Baugerüst im 2. Stockwerk des Hochhauses. Die Einsatzkräfte konnten nur noch ihre Leiche bergen, hieß es in einem Bericht des Nachrichtensenders CNN.

Arbeitgeber: "Zutiefst betrübt"
Rosoffs Arbeitgeber, Online-Werbung-Startup TripleLift, bekundete in einer Erklärung Trauer über die Nachricht von ihrem Tod. "Wir alle sind zutiefst betrübt über den plötzlichen und tragischen Verlust unserer lieben Freundin und Kollegin", hieß es in der Erklärung. "Ihre enorme Energie und Humor brachte so viel Freude ins Büro."

Das New York City Department of Buildings erklärte gegenüber CNN, man habe als Vorsichtsmaßnahme nach dem tragischen Tod sämtliche Bewohner des Hauses dazu aufgefordert, bis zum Abschluss der Ermittlungen ihre Balkone nicht zu betreten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Sorge um Strebinger
Dreifacher Verletzungsschock für Rapid gegen LASK
Fußball National
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Kann „Burgi“ Bayern blamieren?
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich
Spektakuläre Szenen
Lenker auf der Flucht: Polizeiauto rammt Pkw
Niederösterreich

Newsletter