11.02.2003 11:12 |

Schock für Briten

Baute ein Deutscher Stonehenge?

Eine schockierende Nachricht für alle britischen Patrioten: Stonehenge, das größte prähistorische Steindenkmal Europas in Südengland, könnte nach neuen Forschungserkenntnissen von einem Einwanderer aus dem heutigen Deutschland geschaffen worden sein.
"Das ist solch ein Schock für den Nationalstolzwie wenn man herausfinden würde, dass die ersten CricketspielerLederhosen trugen und Bratwurst zum Tee aßen", klagte dieBoulevardzeitung "Daily Express" unter der Überschrift "It'sSteinhenge". Das große Rätsel, welchem Zweck der Steinkreisgedient habe, erscheine nun in einem ganz anderen Licht: "Warendie Steine Schauplatz eines Bierfestes?"
 
Im vergangenen Jahr war fünf Kilometer vonder Anlage entfernt das Skelett eines vorgeschichtlichen Stammesführersentdeckt worden, der in der Presse schnell den Beinamen "der Königvon Stonehenge" bekam. Forscher haben festgestellt, dass das Gerippeaus der Zeit von etwa 2400 bis 2200 vor Christus stammt, der Epoche,in der Stonehenge entstand. Die mit dem "König" begrabenenGegenstände deuten darauf hin, dass er die Alpenregion bereisthatte oder sogar von dort stammte. Der Archäologe Tony Truemansagte: "Es ist faszinierend, dass die Idee für Stonehengevon einem deutschen oder schweizerischen Einwanderer gekommensein könnte."
Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol