15.07.2013 12:08 |

Schlank am Strand

Fit für den Urlaub? Last-Minute-Tipps für die Bikinifigur

Steht der Urlaub vor der Tür und Sie sind dennoch nicht fit für den Bikini? Keine Sorge, Sie müssen die zwei Wochen in Italien, Griechenland oder der Türkei nicht damit verbringen, dauernd den Bauch einzuziehen. Denn wir haben viele ratsame Tipps, wie Sie in nur wenigen Tagen Ihre Strandfigur optimieren können.

Es ist halt eine Krux mit der Bikinifigur: Jedes Jahr nimmt man sich vor, im Urlaub mit flachem Bauch, straffem Po und Model-Beinen zu glänzen - und am Ende muss man feststellen, dass all die guten Vorsätze doch wieder über Bord geworfen wurden. Doch Sie müssen nicht verzweifeln: Es gibt auch noch kurz vorm Abflug in die wohlverdienten Ferien noch die Möglichkeit, dank ein paar Last-Minute-Tipps am Strand eine gute Figur zu machen.

Verzichten, aber richtig
Eine Express-Diät kurz vor dem Urlaub bringt meistens nur Frust. Viel besser ist es, wenige Tage vor der Abreise die Ernährung umzustellen. Tauschen Sie einfach gewisse Lebensmittel gegen kalorienärmere aus.

Schon in der Früh können Sie Kalorien sparen, indem Sie zum Beispiel den Kaffee mit Milch und Zucker gegen eine Tasse grünen Tee tauschen, Sie zwischendurch nicht zu Keksen, sondern zu Obst greifen und abends auf Kohlenhydrate verzichten.

Bewegung muss sein
Ohne ein bisschen Bewegung wird es aber mit der Last-Minute-Bikini-Figur nichts werden. Deshalb sollten Sie vor dem Urlaub besonders auf Altbewährtes setzen, denn das hilft wirklich: Nehmen Sie doch die Treppe und nicht den Lift und gehen Sie zu Fuß zur Arbeit oder zum Bäcker.

Außerdem sollten Sie täglich rund eine Viertelstunde in Bewegung investieren: Sit-ups, Kniebeugen oder Liegestütze sorgen für eine definierte Silhouette. Überwinden Sie morgens zudem Ihren inneren Schweinehund und gehen eine kleine Runde Joggen, werden Sie mit einem gut sitzendem Bikini belohnt.

Tricksen erlaubt
Ernährung und Sport sind gut, ein bisschen Tricksen ist aber dennoch erlaubt. Sorgen Sie schon vor dem Urlaub für eine leichte Bräune – denn ein gebräunter Körper wirkt generell schlanker als ein weißer. Am besten erzielen Sie diesen Effekt mit Selbstbräuner, der ohnehin schon einige Tage vor dem ersten Strandbesuch zum Einsatz kommen sollte.

Davor aber das Peeling nicht vergessen, sonst besteht die Gefahr, dass Sie aussehen wie ein Streifenhörnchen! Außerdem fördert das Rubbeln die Durchblutung, was wiederum für straffere Oberschenkel und einen knackigeren Po sorgt und Cellulite vermindert.

Auf den Bikini kommt's an
Die beste Strandfigur nützt nichts, wenn der Bikini schließlich kneift oder den Busen quetscht. Achten Sie daher schon beim Kauf darauf, zur richtigen Form zu greifen. Betonen Sie lieber Ihre Vorzüge mit dem richtigen Schnitt, zum Beispiel ein schönes Dekolleté oder lange Beine, und kaschieren Sie kleine Problemzonen wie Pölsterchen an der Hüfte und dem Bauch.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol