09.03.2013 18:52 |

30 Mio. Dollar wert

New Yorker findet beim Entrümpeln Kunstschatz

Einem New Yorker ist passiert, wovon wohl viele Menschen träumen: Thomas Schultz kaufte für 300.000 Dollar ein Haus - und fand beim Entrümpeln einen wahren Kunstschatz. Alte Leinwände, Skizzen und Zeichnungen in der Garage des gerade erworbenen Hauses auf Long Island im US-Bundesstaat New York stellten sich als Lebenswerk eines Künstlers heraus. Die Schätzung der insgesamt 70.000 Werke ergab nun: Der Wert der Sammlung beläuft sich auf unglaubliche 30 Millionen Dollar.

Thomas Schultz hatte das Haus in Bellport schon 2007 gekauft. In der Garage lag ein Haufen mit Bildern und Zeichnungen. "Es sah wie Gerümpel aus", sagte der 46-Jährige dem Lokalsender "Pix 11". "Aber beim zweiten Hinschauen sah ich, dass es die Arbeit eines Künstlers war, der das über 60 Jahre zusammengetragen hatte."

Schultz erfuhr erst später, dass das Häuschen Arthur Pinajian gehört hatte. Der 1999 gestorbene Künstler zählt nicht zu den ganz großen Namen der amerikanischen Szene, hatte aber als Expressionist und auch als Comiczeichner seine Spuren in der amerikanischen Popkultur hinterlassen. Der Fund machte ihn noch bekannter - und führte zu einer neuerlichen Wertsteigerung.

Es dauerte allerdings ganze sechs Jahre, bis die nach Angaben von Schultz insgesamt 70.000 gefundenen Werke allesamt geschätzt waren. Der glückliche Finder verkaufte mittlerweile Objekte für eine halbe Million Dollar - und holte sich damit den Kaufpreis des Häuschens locker wieder zurück. Einige der Werke waren in den vergangenen Wochen in einer Ausstellung in einer New Yorker Gallerie zu sehen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).