70% mehr Angriffe

So klinken sich Gauner immer öfter in Firmen ein

Tirol
09.07.2024 09:00

 

Welche Taktiken wenden Kriminelle bei ihren Cyberangriffen an? Dieser und weiteren Fragen sind die Computer-Experten von Barracuda Networks, weltweit eine der führenden IT-Sicherheitsfirmen mit Sitz in Innsbruck, nachgegangen. Die Anzahl an technisch ausgefeilten Bedrohungen nehmen von Jahr zu Jahr zu.

Über ein Jahr lang wurden nicht weniger als 69 Millionen Angriffe auf mehr als 4,5 Millionen E-Mail-Postfächer analysiert. Die Ergebnisse zeigen nicht nur, dass die Anzahl an technisch ausgefeilten Bedrohungen von Jahr zu Jahr zunimmt, sondern auch, wie Gauner Künstliche Intelligenz nutzen, um ihre Angriffe anzupassen, Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen sowie potenzielle Opfer anzusprechen und zu täuschen.

Wochen- und monatelange Spionage
„Angriffe auf Basis von Conversation-Hijacking verzeichneten seit 2022 einen Anstieg von 70 Prozent“, heißt es in der Studie. Dabei klinken sich die Betrüger in bestehende Geschäftskonversationen ein oder initiieren neue Konversationen auf Grundlage von ausgespähten Informationen.

Kompromittierte Konten werden über Wochen oder gar Monate überwacht, um Unternehmensvorgänge, Geschäftsaktivitäten, Zahlungsverfahren und andere Details auszuspionieren.

„Aufwändig, jedoch sehr lukrativ“
Die Kriminellen nutzen die gekaperten Konten selbst jedoch eher selten für Conversation-Hijacking, da der Kontobesitzer die betrügerische Kommunikation leichter bemerken würde.

„Die Angriffe auf diese Art und Weise sind sehr aufwändig, bei Erfolg jedoch sehr lukrativ“, betonen die Experten von Barracuda Networks.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele