Sa, 22. September 2018

Mit Anlagebetrug

04.12.2012 13:21

Seniorentrio knöpft 130 Opfern zehn Millionen Euro ab

Drei rüstigen Herren im Alter von 78, 73 und 72 Jahren wird von der Tiroler Anklagebehörde ein Anlagebetrug in wahrlich großem Stil vorgeworfen. Das Pensionistentrio soll seinen Opfern über Jahre hinweg insgesamt zehn Millionen Euro abgeknöpft haben. 130 Gutgläubige aus Tirol, Vorarlberg, der Schweiz und Deutschland sollen dabei auf die Masche der Senioren hereingefallen sein. Die drei sitzen in Haft.

Die Ermittlungen hatten laut Hansjörg Mayr, Sprecher der Tiroler Staatsanwaltschaft, bereits im Jahr 2011 ihren Anfang genommen. Damals war der 72-Jährige ins Visier der Beamten geraten und wurde bereits in einem Prozess zu vier Jahren Haft verurteilt. Der Pensionist hatte mehrere Opfer getäuscht, indem er ihnen Gewinnspannen von jährlich 60 Prozent versprach, sie damit geködert und ihnen dann ihr Vermögen herausgelockt.

Geld für aufwendigen Lebensstil verwendet
Zu Veranlagungen sei es nach Angaben des Sprechers jedoch nie gekommen. Vielmehr sollen die Gelder für einen aufwendigen Lebensstil, für Provisionszahlungen und zur Aufrechterhaltung des Scheingeschäfts verwendet worden sein. Schon im Zuge der Verhandlung hatte der Senior angegeben, dass zwei weitere Pensionisten an den Taten beteiligt gewesen waren - im Laufe der Ermittlungen wurden dann der 78-Jährige und sein Halbbruder als weitere Verdächtige ausgemacht.

78-Jähriger als Strippenzieher
Am Flughafen Schwechat klickten dann für den Ältesten die Handschellen - laut Mayr handelt es sich bei diesem Verdächtigen um den Strippenzieher. Auch ein Geldkoffer, den der 78-Jährige bei sich hatte, konnte sichergestellt werden. Sein 73-jähriger Halbbruder wurde kurz darauf in Bozen in Südtirol geschnappt. Die drei Pensionisten sitzen nun in der Innsbrucker Justizanstalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.