„Krone“-Leserecho

Sexfilm: Kann man Kinder nicht Kinder sein lassen?

Community
20.06.2024 15:08

Ein Vorfall an einer Volksschule im nördlichen Oberösterreich sorgt für Aufsehen: Eine Pädagogin hat ihrer Klasse im Rahmen des Aufklärungsunterrichts einen Sexfilm gezeigt. Mehrere Kinder im Alter von neun und zehn Jahren wurden laut Aussagen der Eltern traumatisiert, das Disziplinarverfahren wurde jedoch eingestellt. Auch die „Krone“-Community reagierte dementsprechend empört.

Die Lehrerin soll auch vor dem beschriebenen Vorfall bereits auffällig geworden sein, unter anderem durch das Vorzeigen von Kondomen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Auch hierbei sollen sich die Kinder bereits geekelt und geschämt haben. Dennoch zeigte die Pädagogin nun den expliziten Film, spulte bei den Erotikszenen mehrfach vor- und zurück.

Die ersten Reaktionen in unserer Community sind klar: Über das geeignete Alter für den Aufklärungsunterricht kann man streiten, Kinder im Volksschulalter damit zu konfrontieren, ist jedoch definitiv zu früh!

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
zerb
Nennt mich altmodisch, aber 9 jáhrigen sexfilme zu zeigen, finde ich ein bisschen früh
37
2
Benutzer Avatar
tacito
Ähmmm. Die wissen aber schon dass sie den Kindern ihre Kindheit stehlen? In dem Alter interessiert man sich normalerweise nicht. Außer man wird drauf gedrillt, dass man sich dafür zu interessieren hat.
72
7
Benutzer Avatar
MilkaQ
9-10 Jahre ist viel zu jung (ausser sie fragen, dann ist es aber nicht Aufgabe der Schule). Zeigt den Kindern lieber, was in diesem Alter nicht angemessen ist (Übergriffe) und auf was sie beim Schulweg achten sollen (Sicherheit/Verkehr/Personen). Manchmal frage ich mich, was sich manche Direktoren/Lehrer einbilden...
94
12

„Das muss man nicht verstehen.“
Viele Leser fühlten sich direkt an einen ähnlichen Vorfall an einer oberösterreichischen Volksschule erinnert: das Drama um die sogenannte „Orgasmus-Päpstin“.

Die 47-jährige Monika Ring wurde Anfang des Jahres suspendiert, weil sie auf Social-Media als „Orgasmus-Päpstin“ Sextipps für Erwachsene gibt. (Bild: Crepaz Franz)
Die 47-jährige Monika Ring wurde Anfang des Jahres suspendiert, weil sie auf Social-Media als „Orgasmus-Päpstin“ Sextipps für Erwachsene gibt.

Während die 47-Jährige ihre Stelle als Volksschullehrerin aufgeben musste, weil sie außerhalb ihrer Dienstzeit auf Social-Media Sextipps an Erwachsene gab, darf die Pädagogin, die ihrer Klasse Sexfilme im Unterricht gezeigt hat, vorerst weiter unterrichten. Unsere Leser meinen zu Recht: „Das muss man nicht verstehen.“

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
1960Ulrike
Aber die Lehrerin, die Erwachsenen in ihrer Freizeit Tipps für ihr Sexualleben ( wohlgemerkt in beiderseitigem Einverständnis) gibt, wird suspendiert. Das muss man nicht verstehen.
39
3
Benutzer Avatar
Sosososo
Ich kann nur noch den Kopf schütteln über diese kranke Welt!
Vor einiger Zeit wurde doch eine Lehrerin gefeuert, weil sie in ihrer Freizeit Erwachsenen Tipps für das Liebesleben gegeben hat und das nicht mit dem Beruf als Lehrerin zusammen passt!
Aber Kindern in der Volksschule Sexfilme zeigen, das ist in Ordnung???
Was bin ich doch froh, dass meine Kinder erwachsen sind!!!
43
6
Benutzer Avatar
maxprammer
Da passiert nichts, aber bei der Pädagogin die ihren Job gut macht und privat ANGEZOGEN Tipps auf Social Media gibt, wie man im Alter das Liebesleben wieder ankurbeln kann, die wird rausgeworfen. Das kann man nicht verstehen.
20
0

„Kann man heute Kinder nicht einfach mehr Kinder sein lassen?“
Zuletzt bleibt die Frage: Wann, wenn überhaupt, sollten Kinder in der Schule mit dem Thema explizit konfrontiert werden?

Unsere Leser sprechen sich mehrheitlich klar für eine Aufklärung durch die Eltern aus. Nicht jedes Kind entwickelt sich im gleichen Tempo und nicht jedes Kind sollte zu einem im Lehrplan festgelegten Zeitpunkt damit konfrontiert werden.

Leserkommentar Icon
Leserkommentare
Benutzer Avatar
Angel2
Kann man heute Kinder nicht einfach mehr Kinder sein lassen? Kinder gehören von ihren Eltern aufgeklärt, denn die wissen genau, wann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist. Nicht jedes Kind ist mit 10 Jahren reif dafür!
103
11
Benutzer Avatar
tacito
Ähmmm. Die wissen aber schon dass sie den Kindern ihre Kindheit stehlen? In dem Alter interessiert man sich normalerweise nicht. Außer man wird drauf gedrillt, dass man sich dafür zu interessieren hat.
72
7

Finden Sie es in Ordnung, dass die Pädagogin ihre Stelle vorerst behalten darf? Wie gehen Sie mit dem Thema sexuelle Aufklärung bei Ihren Kindern um? Sollte diese Aufklärung in der Schule oder zu Hause stattfinden? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele