Di, 14. August 2018

Muscle Car

31.10.2012 16:27

Ford bringt Mustang endlich auch nach Österreich

Ford bringt den Mustang zurück nach Europa. Die nächste Modellgeneration des amerikanischen Sportwagen-Klassikers soll ins offizielle deutsche wie auch ins österreichische Modellprogramm der Marke aufgenommen werden. Bisher war der Mustang hierzulande nur als Privatimport erhältlich.

Der Zeitpunkt der Markteinführung und weitere Details sind noch nicht bekannt, realistisch erscheint aber das Jahr 2015. Als Antriebsversionen wird über einen Vierzylinder-Turbo und einen V6 spekuliert.

Weitere nicht-europäische Modelle sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre das SUV-Programm der Kölner verstärken. Unterhalb des Kompakt-SUVs Kuga, das im ersten Quartal 2013 in neuer Auflage auf den Markt kommt, wird spätestens im Frühjahr 2014 das neue Mini-SUV Ecosport angeboten. Der auf der Fiesta-Plattform aufbauende, rund vier Meter lange Ecosport wurde ursprünglich für Schwellenländer in Asien und Südamerika entwickelt und wird in Brasilien produziert. Hierzulande wird er beispielsweise gegen den neuen Opel Mokka antreten.

Oberhalb des Kuga plant Ford die Einführung des höherwertigen Crossovers Edge, der sich mit Wettbewerbern wie VW Touareg oder den SUV-Modellen der Premiumhersteller messen möchte. Die US-Version des Edge wird bereits seit 2006 in Nordamerika verkauft; die kommende Modellgeneration soll dann 2014 den Weg über den Atlantik finden.

Besuche krone.at/Auto & Motorrad auf Facebook und werde Fan!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.