Mo, 23. Juli 2018

Hohe Rechnungen

11.10.2012 16:20

Warnung vor Mehrwertnummern bei Krediten

Per Internet oder über Inserate wurden günstige Kredite versprochen - stattdessen bekamen Konsumenten die Aufforderung, kostenintensive Mehrwertnummern zu wählen und erhielten teure "Finanzsanierungsverträge". Die Telekom-Control-Kommission (TKK) hat nun aufgrund von Beschwerden für vier solche Mehrwertdienst-Rufnummern einen auf drei Monate befristeten Auszahlungsstopp für die so erwirtschafteten Beträge verhängt.

Wie die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) am Donnerstag in einer Aussendung berichtete, muss die Rechnung bei bereits ausbezahlten Beträgen vom Konsumenten beeinsprucht werden. Ebenso kann bei der RTR ein Streitschlichtungsverfahren durchgeführt werden.

Teure Warteschleifen statt Kredite
Es handelt sich dabei um die Nummern (0)900 540311, (0)900 540702, (0)900 540331 und (0)900 560016. Über Inserate und Internetseiten wurde bei den Interessierten der Eindruck erweckt, die Möglichkeit zu einem günstigen Kredit zu haben. Statt des Kredites gab es für die Betroffenen nach dem Ausfüllen einer Online-Anfrage mehrfache Aufforderungen, die genannten Mehrwertnummern anzurufen, wo man in Warteschleifen landete. So ergaben sich stundenlange Gespräche samt Kosten von mehreren Hundert Euro, so die RTR.

Auszahlungsstopp zum Schutz der Kunden
Da so der Verdacht einer Verletzung mehrerer Bestimmungen der Kommunikationsparameter-, Entgelt- und Mehrwertdiensteverordnung 2009 bestünde, machte die TKK laut den Angaben zum zweiten Mal von der gesetzlich festgelegten Möglichkeit Gebrauch, einen Auszahlungsstopp anzuordnen. So bekommt der Mehrwertdiensteanbieter für einen Zeitraum von drei Monaten keine Entgelte für Telefonate ausbezahlt. Anfallende Kosten durch Anruf dieser vier Mehrwertnummern müssen Kunden nicht bezahlen. Falls sie doch in Rechnung gestellt werden, bekommt man sie mit der nächsten Telefonrechnung gutgeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.