So, 22. Juli 2018

Vermisstenfall in GB

05.10.2012 17:00

Polizei: "Wir fürchten, dass die kleine April tot ist"

Der am Mittwoch im Zusammenhang mit dem Verschwinden von April Jones in Wales festgenommene Mark B. steht jetzt unter Mordverdacht. Die Polizei geht davon aus, dass er die Fünfjährige getötet hat. "Wir suchen weiter nach April", sagte ein Ermittler, "aber wir befürchten, sie nicht mehr lebend zu finden".

Zwei Frauen wollen am Tag nach Aprils Verschwinden aus der walisischen Kleinstadt Machynlleth einen Mann am Fluss Dyfi gesehen haben – mit einem schwarzen Abfallsack über der Schulter. Er habe sich "verdächtig" benommen, sagte eine der Augenzeuginnen. Auch ein Kamerateam hatte Ähnliches beobachtet.

War es Mark B. (46) mit Aprils Leiche im Sack? Helfer durchsuchen derzeit den Fluss, durchkämmen jeden Meter. Auch an Land läuft die Suche nach April auf Hochtouren.

B. hatte am Montagabend den Elternabend an Aprils Schule besucht – zusammen mit den Eltern seines späteren Opfers. Zeugen sahen, wie er gegen 18 Uhr mit seinem Landrover ziellos durch die Wohngegend von Aprils Familie fuhr. "Er ist immer wieder die Straße rauf und runter gefahren. Er hat fast einen Freund von mir angefahren", berichtet ein Anrainer.

Rund eine Stunde später war April, die draußen mit ihrem Fahrrad unterwegs war, verschwunden. Eine Augenzeugin sah sie in einen Landrover steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.