Di, 17. Juli 2018

Überlebenswichtig

18.07.2012 01:01

Kolibris können auch bei starkem Regen fliegen

Eigentlich sollten die winzigen Kolibris im Regen Probleme haben, denn große Tropfen treffen die nur wenige Gramm wiegenden Vögel wie wassergefüllte Ballons. Doch die winzigen Tiere können selbst bei schweren tropischen Regengüssen vor Blüten in der Luft stehen und behalten ihre volle Flugkontrolle, berichten Biologen der Universität in Berkeley (USA).

Für die Winzlinge sei diese Fähigkeit überlebensnotwendig, da sie wegen ihres hohen Energieumsatzes nur kurze Zeit ohne Nahrung auskämen - und deshalb auch im Regen unterwegs sein müssten, schreiben Victor Ortega-Jimenez und Robert Dudley in den "Proceedings" der britischen Royal Society.

Die Forscher ließen fünf kalifornische Annakolibris (im Bild ein Männchen) in einem Plexiglaswürfel fliegen, filmten ihre Bewegungen und berechneten jene Kräfte, die auf die Tiere wirkten. Mit einer Dusche simulierten sie leichten, mittleren und schweren Regen.

Kolibris ändern bei Starkregen Flugstil
Die Forscher fanden heraus, dass leichter bis mittlerer Regen - etwa sechs und 15 Millimeter Niederschlag pro Stunde - die Tiere kaum störte. Ihre Flügelschlagfrequenz nahm etwas ab, die Auslenkung der Flügel dafür leicht zu. Bei starkem Regen von etwa 22 Millimetern Niederschlag pro Stunde änderten die Tiere dagegen ihren Flugstil. Sie orientierten sich dann eher waagerecht, die Amplitude ihrer Flügelschläge nahm stark ab, die Frequenz dagegen zu. In allen Fällen behielten die Tiere aber die volle Kontrolle über ihre Flugbewegungen, berichten die Forscher.

Offensichtlich vermögen die Tiere sowohl die störenden Effekte nassen Gefieders als auch die Kräfte, die der Regen auf sie ausübt, sehr gut zu kompensieren. Selbst bei extremen Duschen von 270 Millimetern pro Stunde behielten sie die Kontrolle. Dabei spiele sicher eine Rolle, dass das Gefieder Berechnungen nach etwa die Hälfte der direkten Kräfte der Tropfen elastisch abfedere, schreiben die Forscher. Zudem seien die Vögel in der Lage, sich mitten im Flug fast alle Feuchtigkeit aus dem Gefieder zu schütteln (siehe auch Bericht in der Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.