Anleger irregeführt?

Börsenaufsicht ermittelt gegen OpenAI-Chef Altman

Digital
01.03.2024 09:17

Wegen einer möglichen Irreführung von Investoren hat die US-Börsenaufsicht SEC einem Zeitungsbericht zufolge Ermittlungen gegen OpenAI-Chef Sam Altman eingeleitet. Die Behörde habe bei dem von ihm geleiteten ChatGPT-Entwickler interne Dokumente angefordert, schrieb das „Wall Street Journal“ am Donnerstag unter Berufung auf Insider.

Auslöser der Untersuchungen war die Posse um den Rauswurf von Altman als OpenAI-Chef im vergangenen November, hieß es in dem Zeitungsbericht weiter. Der Verwaltungsrat hatte die Entscheidung mit einer mangelnden Kommunikation Altmans begründet. Nach einem Aufstand der Beschäftigten kehrte Altman wenige Tage später auf seinen Posten zurück.

Anderen Medienberichten zufolge versucht Altman derzeit, bei Investoren mehrere Billionen Dollar für den Bau zusätzlicher Chip-Fabriken aufzutreiben, in denen Spezialprozessoren für Künstliche Intelligenz produziert werden sollen. Außerdem habe OpenAI unlängst eigene Aktien verkauft und werde aktuell mit 80 Milliarden Dollar (rund 74 Milliarden Euro) bewertet.

Die SEC wollte sich zu diesem Thema nicht äußern, OpenAI und der wichtigste Partner des KI-Spezialisten, Microsoft, waren für einen Kommentar zunächst nicht zu erreichen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele