Aus dem Gericht

Handyverträge mit gefälschten Urkunden erschlichen

Vorarlberg
27.02.2024 09:55

Eine in Deutschland wohnende Serbin erschlich sich in Vorarlberg Handyverträge. Am Landesgericht wurde sie am Montag verurteilt.

Schon einmal stand die Serbin (36) wegen dieser Sache vor Gericht. Gestern ging es für die Frau ans Eingemachte. Wegen Fälschung besonders geschützter Urkunden und schweren Betrugs wurde die dreifache Mutter zu einer teilbedingten Geldstrafe in Höhe von 320 Euro verurteilt. Wobei sie davon lediglich 160 Euro zu bezahlen hat. Der Rest wurde zur Bewährung ausgesetzt. Ein mildes Urteil für ein Delikt, auf das der Gesetzgeber eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren vorsieht.

„Keine Schwerverbrecherin“
Doch weil die Frau geständig ist und schon dem Handyanbieter einen Teil des entstandenen Schadens zurückgezahlt hat, sieht Richter Christoph Stadler von einer Haftstrafe ab: „Ich sehe Sie nicht als Schwerverbrecherin. Vielmehr geht das Gericht von einem einmaligen Ausrutscher Ihrerseits aus.“ Um an ein Handy und eine Apple Watch im Gesamtwert von 1175 Euro samt Vertrag, zu kommen, hatte die Angeklagte bei einem Anbieter in Bregenz einen gefälschten Ausweis sowie einen gefälschten Meldezettel vorgelegt. Die Raten bezahlte sie nie.

Mildes Urteil
Als die Sache auffliegt, kommt es zur Anzeige. Im Prozess legt die Beschuldigte dem Richter ein Konvolut von Zahlungsbestätigungen vor, als Beweis dafür, dass sie bereits mit der Schadenswiedergutmachung begonnen hat. Weshalb sowohl der Herr Rat als auch Staatsanwalt Markus Fußenegger von einem Verfallsbetrag absehen. Die Serbin bedankt sich und nimmt das milde Urteil an.

Chantal Dorn
Chantal Dorn
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
0° / 4°
Schneeregen
1° / 6°
Schneeregen
2° / 7°
Regen
2° / 7°
einzelne Regenschauer



Kostenlose Spiele