Mi, 26. September 2018

Bei Luftangriff

07.05.2012 11:45

Führungsmitglied der Al-Kaida im Jemen getötet

Ein Führungsmitglied des Terrornetzwerks Al-Kaida, der Jemenit Fahd al-Quso (Bild), ist bei einem Luftangriff im Osten Jemens getötet worden. Der mutmaßliche US-Drohnenangriff sei in der Provinz Shabwa im Osten des Landes erfolgt, sagte ein örtlicher Stammesführer am Sonntagabend.

Bei dem Luftangriff sollen auch zwei Leibwächter al-Qusos getötet worden sein. Die Attacke sei von US-Streitkräften geflogen worden. Al-Kaida bestätigte den Tod seines Führungsmitglieds in einer elektronischen Kurznachricht.

Auch ein Beamter der US-Regierung, der namentlich nicht genannt werden wollte, bestätigte die Nachricht von al-Qusos Tod. Das Al-Kaida-Mitglied habe zuletzt unter anderem neue Anschläge gegen die USA geplant.

USA setzten Belohnung auf al-Quso aus
Al-Quso wurde von den USA seit Jahren wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an dem Anschlag auf das Kriegschiff "USS Cole" gesucht, bei dem im Jahr 2000 im Golf von Aden 17 US-Marinesoldaten getötet worden waren. Zu dem Anschlag hatte sich die Al-Kaida bekannt. Die USA hatten eine Belohnung von bis zu fünf Millionen Dollar (gut 3,8 Millionen Euro) für Hinweise zu seinem Aufenthalt ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.