So, 24. Juni 2018

Drahtesel auf Reisen

20.06.2005 13:41

Was es kostet, das Rad Bahn fahren zu lassen

Wer sein Fahrrad mit in den Zug nehmen will, um anderswo in die Pedale zu treten, muss sich durch einen Tarif-Dschungel kämpfen und läuft schließlich auch Gefahr, preislich einzufahren. Für Verwirrung unter den Radlern sorgen vor allem die sich schnell ändernden Angebote und Preise.

Kostete zu Beginn des Vorjahres für Inhaber einer Vorteils-Card eine Fahrrad-Tageskarte noch bescheidene 80 Cent, muss man dafür heute schon wesentlich tiefer ins Börsel greifen, denn mittlerweile beläuft sich der Tages-Pass schon auf satte 2,90 Euro.

Viel-Nutzer zahlen drauf 
Die ÖBB haben zwar den so genannten "Gratis-Radscheck" ins Leben gerufen, der in Vorteils- bzw. Österreich-Card inbegriffen ist (sechs Fahrradmitnahmen gratis, bei der Familien-Vorteils-Card sogar zwölf). Das ist zwar ein Anreiz für all jene, die Rad und Bahn nur gelegentlich kombinieren, wer allerdings sein Rad öfter, aber zu selten für eine Wochen- oder Monatskarte in der Bahn mitführt, zahlt nun im Vergleich zur alten Regelung empfindlich drauf.

Alte Radschecks gelten bis Ende 2005
Der Gratis-Radscheck kommt per Post ins Haus und zwar zusammen mit der neuen/verlängerten Vorteils-Card. Er behält seine Gültigkeit für genau ein Jahr. Nicht konsumierte Radschecks aus dem Jahr 2004 gelten noch bis Ende 2005.

Wegweiser durch den Tarif-Dschungel
Den Drahtesel im Zug mitzunehmen ist laut ÖBB in rund 80 Prozent aller Nahverkehrszüge und in etwa 55 Prozent der Fernzüge möglich. Die Mitnahme ist nicht immer gleich teuer: Billiger ist sie in Regional- und Eilzügen. Beim "Regio-Biking", also beim regionalen Verkehr, kostet die Fahrrad-Tageskarte 2,90 Euro. Und: Nur hier gibt es Fahrrad-Wochenkarten (7,50 Euro) und -Monatskarten (22,50 Euro).

InterCity-Biking
Fahrräder dürfen dich aber auch bei weiteren Reisen begleiten: Eine EC/IC-Fahrrad-Tageskarte kostet 6,80 Euro, die Aufzahlung von der "normalen" Fahrrad-Tageskarte auf die EC/IC-Fahrrad-Tageskarte kommt auf 3,90 Euro und Sonderfahrräder, das sind Tandem- und Dreiräder für Erwachsene sowie Kinder-Fahrradanhänger, belaufen sich auf 6,80 Euro.

Biking International
Biking International ist in einigen Zügen von Österreich nach Deutschland, Belgien, Niederlande, in die Schweiz sowie nach Ungarn, Tschechien, nach Polen und zurück möglich. Sie sind im Fahrplan mit dem Symbol "Fahrrad im schwarz hinterlegten Rechteck" markiert. Du benötigst eine internationale Fahrradkarte, die zwölf Euro kostet.

Als Fahrausweis benötigst du eine gültige EC/IC-Fahrrad-Mitnahmekarte, die - auch als Fahrrad-Tageskarte - in allen Fahrrad befördernden Zügen einen Tag lang gilt. Da das Platzangebot beschränkt ist, wird eine Platzreservierung empfohlen!

Quellen: ÖBB, VKI

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.