Liste Fritz kritisiert

„Tiroler Budget ist eine einzige Enttäuschung“

Tirol
30.11.2023 15:00

Der Voranschlag der Tiroler Landesregierung über das Budget liegt vor. Die Oppositionspartei Liste Fritz sieht darin eine einzige Enttäuschung. Sie hätte einige Ideen, wie man es besser machen könnte - zusammengefasst in 22 Anträgen. So vermisst die Liste Leuchtturmprojekte und schlägt gleich eines vor: Gratis Öffis.

Noch mehr Schulden werde das Land Tirol mit dem vorangeschlagenen Budget machen. Ende nächsten Jahres soll der Schuldenstand bei 1,2 Milliarden Euro liegen - das ist der erste Kritikpunkt der Liste Fritz: „Dieses Budget ist eine einzige Enttäuschung“. Zweitens: das Budget habe weder Schwerpunktsetzungen noch Leuchtturmprojekte. Die Liste Fritz wüsste ein Leuchtturmprojekt: kostenlose Öffis. Drittens: das Budget sei intransparent. Zustimmung wird die Liste Fritz also keine geben. Sie habe aber Gegenvorschläge zusammengefasst - in 22 Anträgen.

Zitat Icon

Denn von Luft und Liebe kann sich keiner ernähren.

Andrea Haselwanter-Schneider, Parteiobfrau der Liste Fritz (Bild: Liste Fritz)

LA Andrea Haselwanter-Schneider

Drei Millionen für Schwimmbäder
Drei Millionen würde die Liste Fritz für die Rettung der Tiroler Schwimmbäder veranschlagen. Mit einer zusätzlichen halben Million sollen Kulturinitiativen gestärkt werden. Und das Steckenpferd von Parteichefin Andrea Haselwanter-Schneider: Mehr Geld für die Pflege, insbesondere für die Gehälter. Und die, die Angehörige pflegen, sollen beim Land Tirol angestellt werden. „Denn von Luft und Liebe kann sich keiner ernähren.“

Die Vorschläge seien gegenfinanzierbar, etwa aus Dividenden der Tiwag, aber auch durch Kürzungen im „Bereich der Selbstbeweihräucherung“ – gemeint sind etwa Marketingkampagnen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele