So, 21. Oktober 2018

Vor Königspalast

13.03.2012 16:36

Brüssel: Autofahrer rast in Motorrad-Eskorte der Polizei

Direkt vor dem Schloss des belgischen Königs in Brüssel ist am Dienstagvormittag ein Autolenker in eine Motorradstaffel der Polizei gerast und hat mehrere Beamte schwer verletzt. Die Polizisten waren als Eskorte für den neuen Botschafter des Golfstaates Katar im Einsatz. Der Diplomat war wegen seines Amtsantrittes bei König Albert II. geladen.

Die Uniformierten hatten sich laut belgischen Medienberichten gerade vor dem Schloss im nördlichen Stadtteil Laken aufgestellt, als der Pkw-Lenker gegen 11.15 Uhr offenbar gezielt in sie hineinfuhr. Acht Beamte seien verletzt worden, fünf davon schwer, hieß es am Dienstagnachmittag. Ein Polizist habe sich auch in Lebensgefahr befunden, soll aber mittlerweile über den Berg sein.

"Akt der Verzweiflung"
Der Diplomat aus Katar habe sich rechtzeitig im Inneren des Palastgeländes befunden und überstand alles unbeschadet. Überhaupt hätten Botschafter oder König nichts mit mit dem Vorfall zu tun gehabt, betonten sowohl die belgische Bundespolizei als auch der Brüsseler Bürgermeister Freddy Thielemans. Es habe sich vielmehr um einen tragischen "Akt der Verzweiflung" gehandelt.

Der Autolenker wurde mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert und steht unter Arrest. Gegenüber der Polizei soll er in einer ersten Einvernahme gesagt haben, dass er sich umbringen habe wollen. Von einem Attentat könne aber keine Rede sein, bekräftigte eine Polizeisprecherin. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga ermittelt die belgische Staatsanwaltschaft dennoch in Richtung versuchten Mehrfachmord.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.